0800 081 82 831

Veranstaltungen

24. April - Die Neuapostolische Kirche in Nordrhein-Westfalen

Ökumenischer Gesprächskreis

In den Räumen der evangelischen Heilig-Geist-Kirche Südallee 98, Urdenbach

Beginn: Jeweils um 19:00 Uhr

www.evku.de

Urdenbach (evdus). „Die Neuapostolische Kirche in Nordrhein-Westfalen und als Nachbar in Urdenbach“ heißt das Thema beim nächsten Treffen des ökumenischen Gesprächskreises der Evangelischen Kirchengemeinde Urdenbach am Dienstag, 24. April, in den Räumen der evangelischen Heilig-Geist-Kirche.

24. April - „Die kleinen Füße von Kamukongo“

Info-Abend zu Projekt im Süden Ugandas

Bruderkirche Johannes-Weyer-Straße 7, Bilk

Beginn: 19:30 Uhr

lutherkirche-dus.ekir.de

Bilk (evdus). Das Aids-Waisen-Selbsthilfeprojekt „Die kleinen Füße von Kamukongo“ im Süden Ugandas wurde 2004 aus der Taufe gehoben. Am Dienstag, 24. April, stellt Monika Kietzmann, langjährige Mitarbeiterin des Projektträgers und Vereins „Our Children An Our Future“ (OCAOF) mit Sitz in Remscheid, die Arbeit mit Kindern, die ein oder beide Elternteile durch Aids und Malaria verloren haben, vor. Durch eine gut miteinander vernetzte 

25. April - Theologisieren zu schwierigen Schülerfragen

Fachtag SEK I

Haus der Kirche
Bastionstraße 6, Carlstadt

Referentin: Prof. Dr. Mirjam Zimmermann, Universität Siegen

Beginn: 13.30 Uhr; Kosten: 10 € 

www.example.org

Bild : rpi loccum

Carlstadt (schulref) »Gibt’s noch Fragen?« Wie oft fällt diese Scheinfrage täglich in deutschen Klassenzimmern. Nur sehr selten werden dann Rückfragen von einzelnen Schülerinnen oder Schülern gestellt. Meist ist diese Floskel ein rein rhetorisches Element, um die Unterrichtsphase oder die Unterrichtsstunde abzuschließen. 

Es sollen aber auch Anregungen vorgestellt und diskutiert werden,  wie man dann mit diesen schweren unentscheidbaren Fragen umgeht, Fragen wie z.B.  „Ist die Bibel wahr?“ „Kann man heute wirklich noch an Wunder glauben?“ „Warum lässt Gott das zu?“ „Was geht mich der Tod Jesu an?“


25. April - „Raus gehen, Freude suchen – Vom Trost in Liedern hören, singen und schreiben“

Vorträge und Workshops im Haus der Kirche

Haus der Kirche Bastionstraße 6, Carlstadt

Die Teilnahmekosten betragen 20 Euro pro Person.

Uhrzeit: 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr

www.ev-akademie-rheinland.de

Musik kann Trost spenden in schweren Zeiten. Das lässt sich bei einem Workshop im Haus der Kirche erfahren. Foto: Sergej Lepke 

Carlstadt (evdus). „Manchmal zwinkern Lieder Menschen zu, wenn sie traurig sind: Nimm‘ es nicht so schwer! Es wird schon wieder! Lieder können vielleicht keine Probleme lösen, aber einen warmen Mantel von Verständnis ausbreiten, wenn sie davon singen, dass die Sonne immer wieder aufgeht, oder, in einem Kirchenlied, auffordern, einfach mal rauszugehen – und Freude zu suchen“, heißt es in einer Ankündigung zu einer Veranstaltung am Mittwoch, 25. April, unter der Überschrift „Raus gehen, Freude suchen – Vom Trost in Liedern hören, singen und schreiben“ im Haus der Kirche.

25. April - „Psychose und Scham“ 

Düsseldorfer PsychiatrieGespräche

Gemeindezentrum der Versöhnungskirche Platz der Diakonie 1, Gerresheim 

Uhrzeit: 18:00 bis 20:00 Uhr

www.pg-dus.de

Flingern (evdus). Die Düsseldorfer Psychiatrie-Gespräche, das ist ein offener Gesprächskreis, in dem sich Krankheitserfahrene, deren Angehörige und Freunde sowie professionell Helfende zu einem Erfahrungsaustausch regelmäßig treffen im Gemeindezentrum der evangelischen Versöhnungskirche. Beim nächsten Treffen am Mittwoch, 25. April, geht es um das Thema „Psychose und Scham“.

25. April - „Liebe, Sex und Zärtlichkeit im Alter“

Café Jona für Senioren

Café Jona in der Jonakirche Niederrheinstraße 128, Lohausen

Uhrzeit: 15:00 bis 17:00 Uhr

ww.praktisch-glaube.de

Liebe im Alter kann sehr schön sein. Foto: Marvin Roaw/pixabay.de

Lohausen (evdus). Die bekannte amerikanische Schauspielerin Jane Fonda, 80 Jahre, fände mehr Senioren-Sex in Filmen gut, sagte sie 2017 in einem Interview. Auch alte Menschen erleben Sexualität und Erotik oder sehnen sich zumindest danach. Dem Thema „Liebe, Sex und Zärtlichkeit im Alter“ widmet sich am Mittwoch, 25. April, Elke Kuske von Pro Familia Düsseldorf im Café Jona in der evangelischen Jonakirche.

28. April - „Letzte-Hilfe-Kurs“

Umgang mit Krankheit und Sterben

In den Räumen der Ökumenische Hospizgruppe Kaiserswerth Suitbertus-Stiftsplatz 11, Kaiserswerth

Die Teilnahme ist kostenfrei. Interessierte können sich unter der Rufnummer 0211/405 44 92 und per Mail unter kontakt@hospiz-kaiserswerth.de informieren und anmelden.

Uhrzeit: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

www.letztehilfe.info

Kaiserswerth (evdus). Am Samstag, 28. April, bietet die Ökumenische Hospizgruppe Kaiserswerth einen Letzte-Hilfe-Kurs an, der Sterbebegleitung für Angehörige erleichtern  und sie  ermutigen soll, sich Menschen auf ihrem letzten Weg zuzuwenden und ihnen beizustehen.

28. April - „Fahr Rad!“

Aktionstag rund ums Fahrrad für Jung und Alt

Platz der Diakonie 1, Flingern

Uhrzeit: 11:00 bis 17:00 Uhr

www.example.org

Auf zum Fahrrad-Aktionstag! Foto:VortexContent/pixabay.de

Flingern (evdus). „Unser Aktionstag ‚Fahr Rad!‘ am Samstag, 28. April, will motivieren, das Fahrrad immer öfter als Fortbewegungsmittel aus dem Keller zu holen. Denn es macht nicht nur Spaß, sondern ist auch gesund und ökologisch perfekt“, sagt Christel Powileit von der Diakonie in Düsseldorf, Mitveranstalter des dritten Aktionstag ‚Fahr Rad!‘ Von 11 Uhr bis 17 Uhr dreht sich für Jung und Alt alles ums Rad auf dem Platz der Diakonie 1.

29. April - Ein Begegnungsort für Trauernde

Ökumenisches Trostcafé

Pavillon neben der Gustav-Adolf-Kirche Heyestraße 95, Gerresheim

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Informationen  unter Telefon 0211/ 28 36 59

Uhrzeit: 15:00 bis 17:00 Uhr

www.gerresheim.ekir.de

Trauernde können sich gegenseitig stützen und ihren Gefühlen Raum geben im Trostcafé in Gerresheim. Foto: Dr. Ulrich Erker-Sonnabend

Gerresheim (evdus). Das ökumenische Trostcafé öffnet am Sonntag, 29. April, seine Türen im Pavillon neben der Gustav-Adolf-Kirche. Es kann tröstlich sein, sich mit anderen Trauernden zu treffen und den Gedanken und Gefühlen Raum zu geben und dabei die heilende Kraft des Gedankenaustausches in der Gemeinschaft zu erfahren.

29. April - „Auf die Plätze, fertig, los“

Evangelischer Kirchenkreis macht mit beim Metro Group Marathon Düsseldorf

Start: Am Joseph-Beuys-Ufer in der Nähe der Tonhalle

Beginn: 9:45 Uhr

www.example.org

Organisatorin Christine Senftleben (links) mit Läufern. Foto: Dr. Ulrich Erker-Sonnabend

Düsseldorf (evdus). Der Evangelische Kirchenkreis Düsseldorf ist wieder mit der Firmenstaffel im Rahmen des Metro Group Marathon Düsseldorf dabei.  Am Sonntag, 29. April, gehen vier Staffeln des Kirchenkreises zu je vier Läuferinnen und Läufern aus verschiedenen Kirchengemeinden, Jugendeinrichtungen, der Abteilung Bildung sowie der Abteilung Finanzen und Organisation an den Start.