0800 081 82 831

27. Juli - Auf den Spuren der ersten Diakonissen

Ausflugtipp für die Sommerferien

Café Schuster Treffpunkt: Klemensplatz 5, Kaiserswerth

Die Teilnahme kostet fünf Euro pro Person, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Beginn: 14:00 Uhr

www.kaiserswerther-diakonie.de

Das Pflegemuseum in Kaiserswerth igibt Einblicke in die Pflege damals und heute. Foto: Fliedner-Kulturstiftung 

Kaiserswerth (evdus). Durch idyllische Baumalleen schlendern, historisches Flair genießen und nebenbei die 183-jährige Geschichte der ersten Diakonissen weltweit kennenlernen. Der Park der Kaiserswerther Diakonie ist immer einen Ausflug wert. Davon können sich Interessierte bei der nächsten historischen Führung überzeugen: Den Rundgang durch Historie und Gegenwart bietet die Fliedner-Kulturstiftung am Samstag, den 27. Juli an.

Geschichte pur zwischen Mutterhaus, Diakonissenfriedhof und echter Mumie im Pflegemuseum – das erleben Besucher bei der nächsten Führung durch die Kaiserswerther Diakonie. Vom Hotel MutterHaus Düsseldorf, dem ehemaligen Sitz der Schwesternschaft, geht es durch den Disselhoff-Park über den Diakonissenfriedhof bis hin zum Kaiserswerther Markt. Hier befand sich bis 1903 das Zentrum der Kaiserswerther Diakonissenanstalt. Beim Rundgang wird auch das berühmte Gartenhaus besichtigt, in dem 1833 die erzieherische Arbeit des Ehepaars Fliedner begann. Die Führung endet im Haus Tabea. Im ersten Stock des Gebäudes befindet sich das einzige Pflegemuseum Deutschlands.

Treffpunkt ist um 14 Uhr das Café Schuster.  

Die nächste Führung findet am 26. Oktober statt.