0800 081 82 831

26. April - Begleitung und Lebensqualität bis zuletzt

Letzte-Hilfe-Kurs

Gemeindezentrum der Friedenskirche lorastraße 55 b, Unterbilk

Die Teilnahme ist kostenfrei. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um eine Anmeldung bei der Evangelischen Familienbildung (efa) unter der Nummer 0211.600 28 20 und per Mail unter info@efa-duesseldorf.de gebeten.

Uhrzeit: 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr

www.friedenskirche.eu

Ein „Letzte-Hilfe-Kurs“  findet im Gemeindezentrum der Friedenskirche statt. Foto: 3991873-1920-pixabay.de

Unterbilk (evdus). Das Wissen darüber, wie man einen Menschen in seinen letzten Tagen und Stunden begleitet, ist über die Jahre verloren gegangen. Dabei gehört das Sterben zum Leben dazu. In einem „Letzte-Hilfe-Kurs“, am Freitag, 26. April, erfahren Interessierte, was sie für ihre Angehörigen, Freunde und Nachbarn in der letzten Lebensphase tun können.

Besprochen werden zum Beispiel folgende Fragen: Wie finde ich den Mut, einen Sterbenden zu begleiten? Was passiert konkret in den einzelnen Phasen? Wie kann ich Trost spenden, einen Sterbenden auf seinem Weg unterstützen? Was muss ich wissen, um handlungsfähig zu bleiben? Welche Unterstützung gibt es in Düsseldorf?

Den Kurs leiten Dr. Susanne Hirsmüller, Leiterin des Hospizes am Evangelischen Krankenhaus (EVK) Düsseldorf und Barbara Krug, Palliativfachkraft des Palliative Care Teams der Stiftung am EVK.

Der „Letzte-Hilfe-Kurs“ am 26. April findet von 16 Uhr bis 20 Uhr im Gemeindezentrum der evangelischen Friedenskirche statt.

Der nächste Kurs findet am 28. Juni statt.