0800 081 82 831

11. September - Wie Moses es schaffte, eine Revolution zu überleben

Eine jüdische Auslegung von 4. Mose, 16-17

Haus der Kirche Bastionstraße 6, Carlstadt

Eintritt: 7 Euro

Beginn: 19:00 Uhr

www.cjz-duesseldorf.de

Carlstadt (evdus). Moses musste viele Krisen überstehen, während er die Israeliten durch die Wüste ins Gelobte Land führte. Obwohl in der Bibel während der gesamten Reise immer wieder Gegner von Moses erwähnt werden, kam es nur einmal zu einer potentiellen Revolution.  

Ein Mann namens Korach versammelte verschiedene desillusionierte Gruppen, um Moses und Aaron zu stürzen. In diesen dramatischen Kapiteln sehen wir, wie Moses Diplomatie und Überzeugungskraft nutzte, um die verschiedenen gegnerischen Gruppen anzusprechen, wie er aber schließlich auf göttliches Eingreifen angewiesen ist, um einen Bürgerkrieg zu vermeiden.

Rabbiner Prof. Dr. Jonathan Magonet, em. Direktor des Leo-Baeck-College, London, spricht darüber, wie Moses es schaffte, eine Revolution zu überleben.

Veranstalter ist die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Düsseldorf in Kooperation mit der Evangelischen Stadtakademie Düsseldorf.