0800 081 82 831

Veranstaltungen

23. September - Düsseldorfer Psychiatrie-Gespräche

Psychisch krank in der Familie

Bergerkirche Bergerstraße 18b,  Altstadt

Anmeldung unter Telefon 0211. 22 95 11 76 oder per Mail unter Claudia.Weik-Schaefer@diakonie-duesseldorf.de, es besteht eine Maskenpflicht, hier geht es zum Programm der Düsseldorfer Psychiatrie-Gespräche.

Uhrzeit: jeweils 18:00 bis 20:00 Uhr

www.pg-dus.de

Es kann gut tun, sich mit anderen Betroffenen über die eigene Erkrankung auszutauschen. Ein Forum dazu bieten die Düsseldorfer Psychiatrie-Gespräche. Foto: ues

Altstadt (evdus).Über eine psychische Erkrankung spricht man nicht so gern. Und das kann Familien, in denen ein Familienmitglied davon betroffen ist, belasten. Am Mittwoch, 23. September, bietet das Forum der Düsseldorfer Psychiatriegespräche Raum für einen Austausch.

23. September - „Tanzen ist Träumen mit den Beinen“

Café Jona für Seniorinnen und Senioren

Café Jona in der Jonakirche Niederrheinstraße 128, Lohausen

Beginn: 15:00 Uhr

www.praktisch-glaube.de

Geschichten rund um den Tanz präsentiert Erzählkünstler Klaus Grabenhorst im Café Jona. Foto: pixabay.de

Lohausen (evdus). Ein literarisch-poetischer Streifzug durch die Welt des Tanzes und der Bewegung erwartet Seniorinnen und Senioren beim nächsten Treffen am Mittwoch, 23. September, im Café Jona in der evangelischen Jonakirche statt.

24. September - Wasser, Erde, Feuer, Luft

Gesprächsabende zum Glauben zu den vier Elementen in der Stephanuskirche

Stephanuskirche Wiesdorfer Straße 21, Wersten

Um eine vorherige Anmeldung bei Pfarrer Kay Faller wird per Mail unter kay.faller@ekir.de gebeten. 

Beginn: jeweils 19:30 Uhr

www.evangelisch-in-duesseldorf-sued.de

Um das Element Feuer geht es in der  Reihe "Gesprächsabende zum Glauben" . Foto: pixabay.com

Wersten (evdus). Mit den vier Elementen Wasser, Erde, Feuer und Luft beschäftigen sich Interessierte an vier Gesprächsabenden zum Glauben auf ganzheitliche und kreative Weise in der Stephanuskirche. Am Donnerstag, 10. September, ging es mit dem Wasserelement los. „Wasser umgibt uns im Mutterleib. Mit Wasser werden wir getauft. Wasser schmeckt ganz verschieden. Das werden wir konkret mit einem ‚Wassertasting‘ versuchen“, sagtePfarrer Kay Faller von der Evangelischen Kirchengemeinde Düsseldorf-Süd. Am 24. September steht das Element Feuer im Zentrum

25./26. September - Parkour und Schwarzlichttheke 

Nacht der Jugendkultur 2020

Evangelisches Jugendzentrum im Hinterhof und Christuskirche Werstener Dorfstraße 90a, Wersten und Kruppstraße 11, Oberbilk

Bei allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei. Einen Überblick über die gesamte Nacht der Kultur gibt es im Internet unter www.nachtfrequenz.de.

www.example.org

Ihre Graffitis können Jugendliche im Evangelischen Jugendzentrum im Hinterhof bei der Nacht der Jugendkultur an die Wand sprühen.Foto: Ilva Menzel/nf19

Düsseldorf (evdus). Alles dreht sich um Jugendliche und ihre kulturellen Projekte und Aktionen bei der „Nacht der Jugendkultur – nachtfrequenz 2020“.In 82 Städten und Gemeinden in ganz Nordrhein-Westfalen findet vom 25. bis 27. September ein abwechslungsreiches Programm von und mit Jugendlichen statt. Düsseldorf ist mit einer Reihe von Veranstaltungen bei der Nacht der Jugendkultur vertreten, darunter auch evangelische Jugendeinrichtungen.

25. September - Kleine Pilgerei durch die Altstadt

Mit Pfarrer Peter Krogull vom Evangelischen Kirchenkreis Düsseldorf

Treffpunkt: Bergerkirche Bergerstraße 18 b, Altstadt

Um eine Anmeldung bei Peter Krogull per Mail unter peter.krogull@evdus.de wird gebeten.

Uhrzeit: 16:00 bis 17:30 Uhr

www.example.org

Mit Pfarrer Peter Krogull pilgern durch die Altstadt zu drei ausgewählten evangelischen Kirchen. Nächste Möglichkeit am 25. September. Foto: ues

Altstadt (evdus). Wer Lust hat, die Seele beim Spaziergang baumeln zu lassen, dabei gute Gespräche zu führen und auch noch ein paar geistliche Impulse an drei Gotteshäusern zu erhalten, der ist bei den „Seelenwanderungen“, den kleinen Pilgereien durch die Düsseldorfer Altstadt, willkommen. Mit Pfarrer Peter Krogull können Interessierte am Freitag, 25. September, wieder eine „Seelenwanderung“ von 16 Uhr bis 17.30 Uhr an der evangelischen Bergerkirche  unternehmen.

27. September - Stolperstein-Spaziergang in Gerresheim

Mit der Mahn-und Gedenkstätte durch Gerresheim

Der Startpunkt der rund 90-minütigen Tour wird bei der Anmeldung bekanntgegeben.  Ein Mund-Nasenschutz ist bitte mitzubringen.

Um eine Anmeldung wird gebeten bei Nicole Merten per Mail unter nicole.merten@duesseldorf.de, telefonisch unter 0211. 899 62 05

Beginn: 14:00 Uhr

www.gedenk-dus.de

Auf den Spuren der Vergangenheit in Gerresheim unterwegs mit der Mahn-und Gedenkstätte. Foto: gedenk-dus.de

Gerresheim (evdus). Wie kommt es, dass Gerresheim einen jüdischen Friedhof hat und welche Bedeutung hat dieser bis heute? Was spielte sich im Umfeld der Redaktion der sozialdemokratischen Zeitung, der "Düsseldorfer Lokalzeitung", ab? Auf einem Rundgang durch Gerresheim mit der Düsseldorfer Mahn-und Gedenkstätte, mit Schwerpunkt Jüdisches Leben, erfahren die Teilnehmenden anhand einiger Einzelschicksale Wissenswertes zu diesen und weiteren Fragen.

28. September - Pfarrer Friedrich Schleiermacher und sein Vermächtnis

Abendkreis in der Evangelischen Kirchengemeinde Kaiserswerth

Gemeindehaus der Stadtkirche Kaiserswerth Fliedner Straße 12, Kaiserswerth

Beginn: 19:30 Uhr

www.praktisch-glaube.de

Regelmäßig trifft sich der Abendkreis der Evangelischen Kirchengemeinde Kaiserswerth zu unterschiedlichen theologischen Themen. Foto: Sergej Lepke

Kaiserswerth (evdus). Welche Spuren hinterlässt Friedrich Schleiermacher auch heute noch? Mit dieser Frage beschäftigen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des nächsten Abendkreis-Treffens am Montag, 28. September, der Evangelischen Kirchengemeinde Kaiserswerth.

3. Oktober - „Das Vaterunser gehört in den ‚Notfallkoffer‘ von uns Christenmenschen“

Ökumenische Bibelwanderung zu sieben Kirchen

Treffpunkt: Am Brunnen vor der Matthäikirche Lindemannstraße 70, Düsseltal

Interessierte können sich unter der Rufnummer 0211. 63 39 32 informieren und anmelden. 

Beginn: 13:00 Uhr

www.emmaus-duesseldorf.de

Auf eine Wanderung zu sieben evangelischen und katholischen Kirchen von Oberbilk bis Mörsenbroich können sich Wanderfreudige am 3. Oktober begeben. (Foto: pixabay.com)

Düsseltal (evdus). Gemeinsam mit den Frauengemeinschaften (kfd) St. Paulus, St. Elisabeth und Vinzenz lädt die Evangelische Emmaus-Kirchengemeinde am Samstag, 3. Oktober, zu einer Ökumenischen Bibelwanderung ein.

9. Oktober - Trödelmarkt in der Heilig-Geist-Kirche

Unterstützung von Hilfsprojekt der Kindernothilfe für syrische Flüchtlingskinder

Heilig-Geist-Kirche Südallee 98, Urdenbach

Uhrzeit: 12:00 bis 18:00 Uhr

Die Besucherinnen und Besucher werden gebeten, die Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.

www.evku.de

In der Heilig-Geist-Kirche wird für einen guten Zweck getrödelt am9. Oktober. Foto: pixabay.com 

Urdenbach (evdus). Ein Trödelmarkt zugunsten eines Hilfsprojektes der Kindernothilfe für syrische Flüchtlingskinder im Libanon findet am Freitag, 9. Oktober, von 12 Uhr bis 18 Uhr in der evangelischen Heilig-Geist-Kirche statt.

18. Oktober - Dem Zoo auf der Spur

Familiensonntag mit der Mahn-und Gedenkstätte Düsseldorf

Auf dem Gelände des Zooparks Adresse (z. B. Sandträgerweg 101, 40123 Düsseldorf)

Der Start- und Endpunkt wird bei der Anmeldung genannt. Anmeldung bei Nicole Merten, per Mail unter nicole.merten@duesseldorf.de, telefonisch unter 0211. 899 62 05, Teilnahmekosten: 5 Euro pro Person

Uhrzeit: 14:00 bis 15:30 Uhr

www.gedenk-dus.de

Gab es im Zoopark einst wilde Tiere? Am Familiensonntag können Jung und Alt Antworten dazu bekommen

Düsseldorf (evdus). Spaziert man durch das Düsseldorfer Zooviertel, kann man viel entdecken: Bunte Einkaufsstraßen, Spielplätze und das große Eisstadion. Aber wo ist der Zoo? Warum trägt der Stadtteil diesen Namen, wenn weit und breit kein einziges Tiergehege zu sehen und nicht das leiseste Gebrüll zu hören ist? In den Herbstferien am Sonntag, 18. Oktober, können sich Familien mit der Mahn-und Gedenkstätte auf Spurensuche begeben.