0800 081 82 831

Veranstaltungen

17. November: Jan Hus: Weg- Werk- Wirkung

Die Reformation vor der Reformation

Auferstehungskirche Arnulfstraße 33, Oberkassel

17. und 24. November

Uhrzeit: Jeweils von 10:00 bis 11:30 Uhr

www. estadus.info

Oberkassel (evdus). Auf dem großen Wormser Reformationsdenkmal steht Jan Hus als einer der vier Vorläufer Martin Luthers dicht beim großen Reformator. Eine Veranstaltungsreihe der Evangelischen Stadtakademie „Reformation vor der Reformation“ am Freitag, 10., 17. und 24. November, widmet sich Jan Hus und seinem Leben und Wirken.

18. und 19. November - Basarwochenende an der Schlosskirche

Kulinarisches und Kreatives

Rund um die Schlosskirche Schlossallee 6, Eller

Sa: 14:00 bis 18:00 Uhr, So: 12:00 bis 17:30 Uhr, So: Gottesdienst um 11:00

www.evangelisch-in-eller.de

Eller (evdus). Viele bunte Stände öffnen am Samstag, 18. November, von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag, 19. November, von 12 bis 17.30 Uhr, ihre Türen rund um die evangelische Schlosskirche.

19. November - Ein Angebot für Trauernde

Ökumenisches Trostcafé

Pavillon neben der Gustav-Adolf-Kirche Heyestraße 95, Gerresheim

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bei Fragen ist Olaf Steiner unter der Telefonnummer 0211/28 36 59 der Ansprechpartner.

Beginn: 15:00 Uhr

www.gerresheim.ekir.de

Im Trostcafé treffen sich Trauernde und schenken einander Zeit und ein offenes Ohr. Foto: Alexandra H./pixelio.de

Gerresheim (evdus). Eine Freundin stirbt nach langer Krebskrankheit, nach einer langen gemeinsamen Ehe stirbt der Partner, plötzlich wird ein Familienvater durch einen Autounfall aus dem Leben gerissen. Im Trostcafé der Evangelischen Kirchengemeinde Gerresheim am Sonntag, 24. September, können sich Trauernde mit anderen Betroffenen bei Kaffee und Gebäck treffen und den Gedanken und Gefühlen Raum geben und dabei die heilende Kraft des Gedankenaustausches in der Gemeinschaft zu erfahren.

20. November - Trost finden im Gespräch

Trauergesprächskreis in Unterrath

Gemeindehaus der Pauluskirche Diezelweg 55, Unterrath

Alle Angebote für Trauernde von „evangelisch in Düsseldorf“ sind im Internet unter www.evdus.de und unter der kostenfreien Info-Telefonnummer 0800. 081 82 83 erhältlich.

Beginn: 18:30 bis 20:00 Uhr

www.evangelisches-unterrath.de

Unterrath (evdus). Manchmal tut es einfach gut, wenn über Belastendes offen und ehrlich gesprochen werden kann. Das gilt gerade dann, wenn jemand, der oder die einem nahe stand, gestorben ist und Angehörige und Freunde trauern. Gespräche können helfen. Am Montag, 20. November, lädt die Evangelische Kirchengemeinde Unterrath Trauernde zu einem Trauergesprächskreis mit Pfarrerin Felicitas Schulz-Hoffmann in das Gemeindehaus in Unterrath ein.

20. November - Tröstende Begegnungen

Café Matthäi- Treffpunkt für Trauernde

Pestalozzihaus Grafenberger Allee 186, Düsseltal

Ansprechpartnerinnen sind Pfarrerin Elisabeth Schwab unter der Rufnummer 0211.23 43 59 und Trauerberaterin Klaudia Zepuntke unter der Rufnummer 0211.68 42 80. 

Uhrzeit: 15:00 bis 17:00 Uhr

www.emmaus-duesseldorf.de

Pfarrerin Elisabeth Schwab lädt Trauernde ins Café Matthäi ein. Foto: Sergej Lepke

Flingern/Düsseltal (evdus). Im Trauercafé der Evangelischen Matthäi-Kirchengemeinde haben Trauernde die Gelegenheit, in ungezwungener Atmosphäre Menschen zu treffen, die auch in Trauer sind. Sie sind mit all ihren Gefühlen und Fragen willkommen und können ganz unverbindlich einfach nur zum Klönen, Kaffeetrinken oder Zuhören kommen. Ein kleiner Programmpunkt sorgt für Abwechslung.

Ab 20. November - „Das Hohelied der Liebe“

Ökumenische Bibeltage in Hassels und Reisholz

Hassels und Reisholz an verschiedenen Orten

Beginn: jeweils um 19:00 Uhr

www.evangelisch-benrath.de

Hassels (evdus). Unter der Überschrift „Zwischen mir und dir“ beschäftigen sich die Teilnehmenden der ökumenischen Bibeltage an drei Abenden im November, mit dem Hohelied der Liebe in der Bibel. Am Montag, 20. November, findet das erste Treffen mit Pfarrer Hartmut Wölk von der Evangelischen Klarenbach-Kirchengemeinde in der Thomaskirche, Steubenstraße 13, in Reisholz, statt.

20. November - „Da wohnt ein Sehnen tief in uns, o Gott, nach dir“

Meditationsabend an der Friedenskirche

Gemeindehaus an der Friedenskirche Florastraße 55b, Unterbilk

Informationen gibt es bei Frauke Müller-Sterl unter der Rufnummer 0211/30 58 53.

Beginn: 19:30 Uhr

www.friedenskirche.eu

Unterbilk (evdus). Mitten im Alltag mal eine Auszeit nehmen, im eigenen Körper ankommen, in die Stille hören, darum geht es bei einem Mediationsabend am Montag, 20. November, mit Pfarrerin Frauke Müller-Sterl von der Evangelischen Friedens-Kirchengemeinde. „Musikalisch begleitet uns Carola Laux, die mit ihren Herzliedern den geistlichen Prozess unterstützt“, sagt Müller-Sterl.

21. November - „Wieviel Konsens benötigen die Religionen?“

Diskussion im Stadtmuseum Düsseldorf

Stadtmuseum Düsseldorf Berger Allee 2, Altstadt

Beginn: 18:00 Uhr

www.example.org

Düsseldorf (evdus). „Kein Weltfrieden ohne Religionsfrieden“, hat der Theologe Hans Küng schon vor Jahren gefordert. Doch wie ist das mit dem Frieden? Müssen sich die Religionen einig sein, wenn es Frieden geben soll? Gehört zum Frieden die Anerkennung von Verschiedenheiten? Unter der Frage: „Wieviel Konsens benötigen die Religionen?“ steht am Dienstag, 21. November, eine Diskussionsveranstaltung im Düsseldorfer Stadtmuseum anlässlich der dort laufenden Ausstellung zum Reformationsjubiläum 2017.  

21. November - „Luthers bessere Hälfte?“

Vortrag: Wahrnehmungen zu Katharina von Bora

Haus der Kirche Bastionstraße 6, Carlstadt

Der Eintritt ist frei. 

Beginn: 19:00 Uhr

www.estadus.info

Martin Luther und Katharina von Bora. Foto: Evangelische Stadtakademie 

Carlstadt (evdus). Um Katharina von Bora, Martin Luthers Gemahlin, geht es in einem Vortrag am Dienstag, 21. November, im Haus der Kirche. Die einen sehen in Katharina von Bora die mutige Frau, die das Kloster verlässt um an der Seite des großen Reformators ein neues Leben zu beginnen. Für andere ist Katharina ein wunderbares Feindbild.

22. November - Vortrag zum Thema Demenz

Projekt „Nachbarschaft stiften“

DRK-Seniorenzentrum Grafental Grafenberger Allee 302, Düsseltal

Anmeldungen sind erbeten unter der Rufnummer 0211/914 51 14.

Beginn: 17:00 Uhr

www.nachbarschaftstiften.de

Düsseltal (evdus). „Was ist Demenz überhaupt, und woran erkenne ich diese Krankheit? Wo bekomme ich Hilfe und welches Verhalten ist im Umgang mit Demenzerkrankten sinnvoll?“ Darum soll es in einem Vortrag am Mittwoch, 22. November, Uhr im DRK-Seniorenzentrum Grafental gehen.