evangelisch in Düsseldorf

zurück

08.03.2017

Reichmusiktage in Düsseldorf

Vortrag in der Mahn- und Gedenkstätte

Düsseldorf (evdus). Am Mittwoch, 8. März hält Ina Stenger von der Heinrich Heine Universität Düsseldorf in der Mahn- und Gedenkstätte einen Vortrag über die Reichsmusiktage in Düsseldorf 1938 und 1939. In den Jahren 1938 und 1939 war Düsseldorf – die „Kunststadt des Westens“ – Schauplatz einer groß angelegten nationalsozialistischen Propagandaveranstaltung: Unter der Schirmherrschaft von Joseph Goebbels wurden die Reichsmusiktage inszeniert.

In diesem Rahmen wurde 1938 auch die Ausstellung „Entartete Musik“ gezeigt, die diverse Künstler, Werke und Stile diffamierte. Ina Stenger zeigt auf, dass es keinen offiziellen politischen Konsens darüber gab, welche Musik als „entartet“ abgelehnt oder als „deutsch“ gefördert werden sollte. Auch die zeitgenössische Bewertung des Musikfestes spiegelt solche ideologischen Interessenkonflikte innerhalb der NS-Musikpolitik wider. In diesem Kontext stellt sich auch die Frage, warum gerade Düsseldorf als Veranstaltungsort gewählt wurde. 

Eine Veranstaltung des Düsseldorfer Geschichtsvereins in Kooperation mit der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf. 

INFO

08. März Reichmusiktage in Düsseldorf

Vortrag in der Mahn- und Gedenkstätte

Wo Mahn- und Gedenkstätte, Mühlenstraße 29, Altstadt
Wer Nähere Informationen: Bastian Fleermann, Telefon (0211) 89 26202
Info Der Eintritt ist frei.
Beginn 18.15 Uhr