0800 081 82 831

Wunderkammern zeigen Vielfalt des Bahnhofsquartiers

Projekt der Bahnhofsmission Düsseldorf

Immermannhof 68, Karlstraße/Ecke Friedrich-Ebert-Straße, Düsseldorf

Eintritt ist frei.

Düsseldorf (did). Das Bahnhofsquartier hat vielfältige Orte und spannende Menschen, die hier arbeiten oder wohnen. Einen Einblick in die Schätze des Quartiers gibt die Ausstellung „Wunderkammern“, die die Bahnhofsmission zusammen mit Menschen aus dem Viertel und den Künstlerinnen Irene und Christine Hohenbüchler entwickelt hat. Bis zum 19. August ist die Ausstellung geöffnet, mittwochs bis sonntags von 12 bis 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Nachbarinnen und Nachbarn, wohnungslose Menschen, die Mitarbeitenden eines Hotels, das PIKSL-Labor, Besucherinnen und Besucher sowie Ehrenamtliche der Bahnhofsmission und engagierte Bürgerinnen und Bürger zeigen ihren Blick auf das Besondere in der Stadtmitte. Der Titel „Wunderkammern“ nimmt Bezug auf die Wunderkammern aus früheren Zeiten – Sammlungen von Herrschenden, die das Privileg hatten, in Sammlungen ihre Sicht auf das Besondere und Einzigartige der Welt zu präsentieren.

Das Projekt findet im Rahmen des Kunstprojektes „Von fremden Ländern in eigenen Städten“ statt, das ebenfalls am kommenden Samstag offiziell eröffnet wird.