0800 081 82 831

Von guten und schönen Haushaltern

Geschäftsführer des Kirchenkreises Düsseldorf eingeführt

Robert Kurz (links) ist neue Geschäftsführer des Kirchenkreises Düsseldorf. Synodalassessor Heinrich Fucks hat ihn in sein Amt eingeführt. Foto: Ulrich Erker-Sonnabend
Der Gottesdienst zur Einführung fand in der Bergerkirche statt. Foto: Ulrich Erker-Sonnabend
Synodalassessor Heinrich Fucks hielt die Predigt. Foto: Ulrich Erker-Sonnabend
Mitglieder des Vorstandes des Kirchenkreises sprechen Robert Kurz einen Segen zu. Foto: Ulrich Erker-Sonnabend
Robert Kurz wurde als Geschäftsführer des Kirchenkreises Düsseldorf eingeführt. Foto: Ulrich Erker-Sonnabend

    Düsseldorf (evdus). Mit einem Gottesdienst in der Bergerkirche und einem Empfang im Haus der Kirche hat der Evangelische Kirchenkreis Düsseldorf seinen neuen Geschäftsführer Robert Kurz in das Amt eingeführt. Gut 60 Mitarbeitende des Kirchenkreises, Mitglieder des leitenden Kreissynodalvorstandes sowie Mitglieder aus Ausschüssen, vor allem dem Ausschuss für Finanzen und Organisation, und Kirchengemeinden erlebten einen feierlichen Gottesdienst in der Altstadtkirche. 

     „Als Lutheraner wissen Sie: unser Glaube verwirklicht sich in der täglichen Arbeit. Das Vertrauen auf Gott macht uns fähig auch große Aufgaben anzunehmen, durch zu tragen und bis ans Ende zu bringen“, sprach Synodalassessor Heinrich Fucks den neuen Geschäftsführer bei der Einführung an.

    In der Ansprache stand die Auslegung des Textes aus dem ersten Petrusbrief (4,10) von den guten Haushaltern der Gnade Gottes im Mittelpunkt. „Die guten Haushalter –  man kann das griechische Wort auch mit ‚schön‘ übersetzen. Dann stünde dort die ‚schönen Haushalter‘“, so Fucks. „Weshalb mir das so gut gefällt? Ich finde es schlicht schön, ja wunderschön, Leuten bei der Arbeit zuzugucken, die ihre Arbeit wirklich können, die sie im Griff haben und gut und schön machen. Das wünsche ich Ihnen, das wünsche ich uns, dass wir uns an ihrer Arbeit freuen, weil sie sie schön und souverän umsetzen.“

    Kurz arbeitet seit dem 1. Mai in Düsseldorf. Berufliche Stationen des in Franken Geborenen (Jahrgang 1963) waren bei der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), der Evangelischen Kirche in Bayern sowie der Bundesfinanzverwaltung. Bevor er nach Düsseldorf kam, war Kurz Geschäftsführer des Evangelischen Verwaltungsverbandes Köln-Rechtsrheinisch. Der neue Geschäftsführer ist verheiratet und Vater von vier Kindern. Der Diplom-Finanzwirt hat in Sigmaringen sowie später an der Hochschule für Ökonomie und Management in München studiert und dort den Abschluss Master of Business Administration erhalten.

    Der Geschäftsführer des Kirchenkreises ist gleichzeitig Leiter dessen Abteilung Finanzen & Organisation. Die Abteilung beschäftigt rund 120 Mitarbeitende. Die Stelle war neu zu besetzen, weil der bisherige Geschäftsführer, Frank Küpper, zur Diakonietochter Renatec gewechselt hat.

    ues