0800 081 82 831

Vielfalt willkommen – Diakonie sucht Pflegeeltern

Kampagne auf Großflächenplakaten und vielen anderen Medien

Plakataktion der Diakonie zur Suche von Pflegeeltern.

Düsseldorf (did). Ben und Michael leben in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft – und haben ein Pflegekind. Das ist immer noch ungewöhnlich. „Aber wir freuen uns darüber. Familie ist nicht nur dort, wo Vater, Mutter und Kinder sind, sondern kann sehr vielfältig aussehen“, sagt Rudolf Brune, Vorstand der Diakonie Düsseldorf. Die Diakonie präsentierte heute eine Kampagne, die ab sofort für einige Wochen auf Großflächenplakaten, Infoscreens in den U-Bahnhöfen, Postkarten und anderen Medien zu sehen sein wird. Zwei der Protagonisten: Ben und Michael.

„Wir haben ein Leben verändert“, steht auf den Plakaten, die unterschiedliche Pflegeeltern zeigen. „Und das stimmt: Wer die Aufgabe übernimmt, ein Kind in seine Familie aufzunehmen, das nicht bei seinen Eltern leben kann, verändert ein Leben“, sagt Boris Wellssow, Abteilungsleiter für den Bereich Pflegekinder bei der Diakonie. „Und das eigene Leben verändert sich natürlich auch.“

Darum begleitet die Diakonie die Pflegeeltern sehr eng – von vorbereitenden Seminaren und Gesprächen über die ganze Zeit hinweg, in der Pflegekinder in der Familie sind. Pflegeeltern können sich untereinander austauschen und jederzeit Rat und Hilfe bekommen. „Das ist sehr wichtig“, sagt Boris Wellssow. „Die Kinder bringen immer eine Geschichte mit und haben teilweise sehr belastende Erfahrungen gemacht bis hin zu Vernachlässigung oder Misshandlung. Deswegen ist die Aufgabe auch so verantwortungsvoll.“

Vielleicht ist das auch ein Grund dafür, dass der Bedarf an Pflegeeltern immer größer ist als die Zahl der Pflegeeltern. Darum sucht die Diakonie mit der aktuellen Kampagne auch offensiv neue Pflegeeltern. Für die Kampagne hat sie mit einer Klasse des „Institute of Design“ zusammengearbeitet. „Die Motive, mit denen wir nun an die Öffentlichkeit gehen, zeigen auf besondere Weise, wie sehr die Aufgabe trotz aller Verantwortung bereichert“, sagt Boris Wellssow. „Und diese Bereicherung ihres Lebens bestätigen uns auch alle unsere Pflegeeltern.“

Wer mehr darüber erfahren möchte, kann sich über die neue Internetseite www.werdet-pflegeeltern.de informieren. 

Am Mittwoch, 11. April und am Mittwoch, 18. April, gibt es jeweils um 18 Uhr einen Info-Abend beim Pflegekinderdienst der Diakonie, Stephanienstraße 34. Am Donnerstag, 12., und Freitag, 13. April ist zusätzlich eine Hotline geschaltet. Dann stehen Boris Wellssow und sein Team von 11 bis 14 Uhr für alle Fragen rund um Pflegeeltern direkt zur Verfügung: Telefon 0211 60 10 11 61.