0800 081 82 831

Urlaub vor der Haustür

An besonders schönen Radwegen laden Radwegkirchen zur Rast ein

Entschleunigtes Reisen per Fahrrad: An besonders schönen Fahrradrouten laden Radwegkirchen zur Rast ein. Foto: Pixabay

Rast in einer Radwegkirche am Ruhrtal-Radweg

Düsseldorf (evdus). „Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah“, sagte einst der Dichter Johann Wolfgang von Goethe. In der Corona-Zeit entscheiden sich viele für einen Sommerurlaub „vor der Haustür“. Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat eine Übersicht mit besonders schönen Fahrradwegen zusammengestellt, an denen Radwegkirchen zu einer Rast einladen.

Stiepeler Dorfkirche am Wegesrand

Neben dem sehr bekannten Donau-Radweg, dem Rheinradweg oder der Fahrradstrecke entlang der Ems verspricht der Ruhrtal-Radweg 240 Kilometer Radfahrvergnügen für einen Fahrrad-Urlaub in NRW. Kein anderer Fluss in Deutschland verbindet (Industrie-)Kultur und Natur auf so engem Raum.

Der Ruhrtal-Radweg führt entlang der Ruhr von der Quelle am Ruhrkopf bei Winterberg bis zur Mündung bei Duisburg-Ruhrort. Die Radroute streift die Städte Schwerte, Dortmund, Herdecke, Wetter, Witten, Bochum und Hattingen. Als eine Rastmöglichkeit bietet sich Haus Villigst, eine Tagungsstätte der Evangelischen Kirche von Westfalen mit ihrer Kapelle an, die ganztägig geöffnet ist. Auch die Stiepeler Dorfkirche in Bochum, ein Kulturdenkmal des Ruhrgebiets mit Wandmalereien vom 12. bis 16. Jahrhundert, ist eine schöne Anlaufstelle für eine Pause.

Radwegkirchen – Orientierungspunkte auf der Strecke

Die Radwegkirchen liegen jeweils am Weg ausgewählter Fahrradstrecken in ganz Deutschland, sind sichtbare Orientierungspunkte, tagsüber geöffnet und bieten die Möglichkeit zu Besinnung und Gebet im Kirchraum, einen Ort für die Rast mit Tischen und Bänken und einen Zugang zu Trinkwasser und Toiletten. Außerdem können sich die Gäste in manchen Radwegkirche über Sehenswürdigkeiten in der Region und zu Übernachtungsmöglichkeiten im Umkreis informieren.

Kontaktadressen und Kartenmaterial und Informationen rund um das Thema „Radwegkirchen“ finden Interessierte auf der Homepage www.radwegekirchen.de