0800 081 82 831

Ungeliebte Geschenke wechselten die Besitzer

1.600 Euro erbrachten Weihnachtsgeschenkeverkauf und Second-Hand-Büchermarkt im Café der Johanneskirche

Barbara Wengler freut sich über die vielen Kuriositäten, die beim Geschenkeverkauf neue Besitzer gefunden haben. (Archivfoto: Sergej Lepke)

Stadtmitte (evdus). Ein Meißner Zierteller und ein Brotbackautomat wechselten beim Verkauf ungeliebter Weihnachtsgeschenke für einen guten Zweck am vergangenen Samstag ebenso den Besitzer wie eine Holz-Krippen-Pyramide aus dem Erzgebirge und ein japanischer Sonnenschirm.

Durch den Verkauf der ungeliebten Weihnachtsgeschenke im Café der Johanneskirche am Martin-Luther-Platz wurden am vergangenen Wochenende 1.145 Euro erzielt.

Der gleichzeitig stattfindende Second-Hand-Büchermarkt hat 455 Euro eingebracht, so dass der Gesamterlös des Tages bei 1.600 Euro liegt.

„Wir bedanken uns bei allen Spenderinnen und Spendern der Geschenke und Bücher sowie bei unserem Team aus Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen, die mit vereinten Kräften die Aktion möglich gemacht haben“, sagt Barbara Wengler, Leiterin des Café der Johhanneskirche am Martin-Luther-Platz.

Die Second-Hand-Büchermärkte des vergangenen Jahres haben insgesamt 1.447 Euro eingespielt.

„Wir stocken diese Summe auf 1.500 Euro auf und überweisen nun mit den 1.600 Euro von der Geschenke-Verkaufsaktion und dem ersten Second-Hand Büchermarktes in diesem Jahr eine Gesamtspende von 3.100 Euro an die Organisation ‚Ärzte ohne Grenzen‘, sagt Wengler.