0800 081 82 831

Nachrichten

Pfingstferienfreizeit nach Taizé

FürJugendliche und junge Erwachsene


Interessierte können sich bei Stefan Weller per Mail unter jugendbuero@friedenskirche.eu

Viele Taizéandachten finden bei Kerzenschein statt. Foto: Fietzfotos/pixabay.de

Die Evangelische Friedens-Kirchengemeinde organisiert für 16-Jährige bis 27-Jährige eine Pfingstfreizeit von Sonntag, 20. Mai bis Samstag, 26. Mai nach Taizé mit Jugendleiter Stefan Weller.

Kommt das hauptamtliche Superintendentenamt?

Kreissynode tagt in Gerresheim

Die Synode des Kirchenkreises Düsseldorf tagt im Gemeindesaal in Gerresheim. Archiv-Foto. Ulrich Erker-Sonnabend 

Düsseldorf (evdus). Die Synode des Evangelischen Kirchenkreises Düsseldorf kommt am Samstag, 28. April, zu ihrer Frühjahrstagung zusammen. Von 8.30 bis etwa gegen 17 Uhr tagen die rund 170 Abgeordneten der Düsseldorfer evangelischen Kirchengemeinden und Dienste im Gemeindezentrum an der Gustav-Adolf-Kirche in Gerresheim, Hardenberg, Ecke Heyestraße. 

Vielfalt willkommen – Diakonie sucht Pflegeeltern

Kampagne auf Großflächenplakaten und vielen anderen Medien

Plakataktion der Diakonie zur Suche von Pflegeeltern.

Düsseldorf (did). Ben und Michael leben in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft – und haben ein Pflegekind. Das ist immer noch ungewöhnlich. „Aber wir freuen uns darüber. Familie ist nicht nur dort, wo Vater, Mutter und Kinder sind, sondern kann sehr vielfältig aussehen“, sagt Rudolf Brune, Vorstand der Diakonie Düsseldorf. Die Diakonie präsentiert eine Kampagne, die ab sofort für einige Wochen auf Großflächenplakaten, Infoscreens in den U-Bahnhöfen, Postkarten und anderen Medien zu sehen sein wird. Zwei der Protagonisten: Ben und Michael.

„Das sind die wahren Top-Models“

Wohnungslose beim Foto-Shooting

Die Ausstellung ist vom 10. April bis 4. Mai jeweils dienstags bis samstags von 10 Uhr bis 18 Uhr im Foyer der Johanneskirche, Martin-Luther-Platz 39, zu sehen. www.johanneskirche.org

Ein Bild aus der Ausstellung im Foyer der Johanneskirche. Foto: Copyright Getty Images

Stadtmitte (evdus). Schon von weitem sind sie über dem Eingangsportal der Johanneskirche zu sehen: In 30 Meter Höhe hängende, großformatige Bilder von Obdachlosen in niegelnagelneuen Outfits. Zum Beispiel das Foto vom Obdachlosen, der für ein Foto-Shooting in die Rolle eines Schneiders schlüpfte. Das Bild weist auf die Ausstellung „Repicturing Homeless“ im Foyer der Johanneskirche hin. An den Seiten neben dem Haupteinhang hängen weitere Bilder.

Ordination von Pfarrerin Judith Uhrmeister

Gottesdienst in der evangelischen Matthäikirche

Ordination am 8. April,  Matthäikirche, Lindemannstraße 70, Düsseltal

Judith Uhrmeister wird ordiniert. Foto: Privat

Düsseltal (evdus). In der Evangelischen Emmaus-Kirchengemeinde wurde Judith Uhrmeister am Sonntag, 8. April,  in der evangelischen Matthäikirche, Lindemannstraße 70, zur Pfarrerin ordiniert. Uhrmeister ist 1982 im protestantisch-schwäbischen Tübingen geboren. Sie hat in Münster Theologie studiert und ihr Vikariat in der evangelischen Johanneskirche absolviert.

„Erst mal erzählen, wie es einem geht“

Sozialdezernent Burkhard Hintzsche hat sich über die Gerresheimer Caritas-Diakonie-Sprechstunde informiert

Eckhard Liebert ist erster Ansprechpartner für Hilfesuchende in der Caritas-Diakonie-Sprechstunde in Gerresheim. Foto: Ulrich Erker-Sonnabend
Düsseldorfs Sozialdezernent Burkhard Hintzsche lässt sich über das Gerresheimer Hilfeangebot von Pfarrerin Cornelia Oßwald (Evangelische Kirchengemeinde) und Michael Brockerhoff (Bürgerstiftung, links) informieren. Foto: Ulrich Erker-Sonnabend
Zu Besuch bei der Caritas-Diakonie-Sprechstunde (von links): Michael Brockerhoff (Bürgerstiftung), Ingrid Schmitz (Kirchengemeinde St. Margareta), Pfarrerin Cornelia Oßwald (Evangelische Kirchengemeinde), Sozialdezernent Burkhard Hintzsche und Diakon Oliver Steinbrecher (Katholische Kirchengemeinde St. Margareta). Foto: Ulrich Erker-Sonnabend

    Gerresheim (evdus). In Gerresheim öffnet dienstags die Caritas-Diakonie-Sprechstunde der evangelischen und der katholischen Kirchengemeinden. Sie hilft Menschen in Notlagen und Armut. Düsseldorfs Sozialdezernent Burkhard Hintzsche hat sich jetzt über dieses gute Projekt informiert.

    Welche Bedeutung hat das Kreuz in der Seelsorge?

    Ein Interview mit Klinikpfarrerin Schneidereit-Mauth

    Kreuz auf dem historischen Golzheimer Friedhof - es ist ein besonderes Symbol. Foto: Ulrich Erker-Sonnabend
    Heike Schneidereit-Mauth ist Pfarrerin an den Uni-Kliniken. Im Interview spricht sie über die besondere Bedeutung des Kreuzes in der Seelsorge. Foto:privat

      Düsseldorf (evdus/ekir). Das Kreuz ist das wichtigste Symbol des Christentums. Das wird besonders in der Karwoche bewusst. Es steht für den Tod von Jesus am Kreuz, aber auch für seine Auferstehung. Das Kreuz erinnert daran, dass ein leidfreies Leben nicht möglich ist, sagt Klinikpfarrerin Heike Schneidereit-Mauth. Welche Bedeutung hat das Kreuz für eine Seelsorgerin?

      „Wie ein leichter Spaziergang“

      Pfarrer Dietmar Redeker ist auf zwei Rädern unterwegs

      Pfarrer Dietmar Redeker und sein Fahrrad. Foto: Graf-Recke-Stiftung/ Dirk Bannert

      Wittlaer (evdus). In der Passionszeit gibt es verschiedene Fastenaktionen. Eine davon ist das Klimafasten. Dabei geht es in den Wochen bis Ostern darum, einen Lebenstil zu versuchen, der sich für Klimagerechtigkeit engagiert. Und dazu gehört dann der Verzicht auf das Auto. Dass man mit dem Fahrrad – zumal, wenn es von einem Elektroantrieb unterstützt wird – genauso mobil ist, zeigt die Geschichte von Pfarrer Dietmar Redeker aus Wittlaer.

      Seniorenprojekt „Reisen ohne Koffer“

      Gerresheim Gemeinsam unterstützt erneut Seniorenprojekt 

      Infotmationen zur Stiftung Gerresheim gemeinsam erhalten Interessierte per Mail unter info@gerresheim-gemeinsam.de

      Von links nach rechts: Börbel Hornig, Martina Krannich, Herr Koschik, Frau Rachner, Petra Wienß, Foto: Gerresheim GEmeinsam

      Gerresheim (evdus). Mit 1.200 Euro wird die Stiftung Gerresheim Gemeinsam „Reisen ohne Koffer“, das Kooperationsprojekt vom Zentrum Plus und der Evangelischen Kirchengemeinde in Gerresheim, in diesem Jahr erneut unterstützen. Das ist das Ergebnis der Weihnachtsaktion der Stiftung. Mit dem Projekt „Reisen ohne Koffer“ möchten Petra Wienß, Martina Krannich und Bärbel Hornig als Reiseteam auch in diesem Jahr wieder schöne Fahrten in die nahe Umgebung für die Gerresheimer Senioren organisieren.

      Jugendliche reisen ans Meer

      Sommerferien – Kroatienfreizeit

      Informationen und Anmeldung im Internet unter www.ejdus.de/reisen und
      Telefon 0211/9 57  57-756

      Das ist der Strand in der Nähe des Zeltcamps in Kroatien, wo Jugendliche im Sommer Urlaub machen können. Foto: Archiv

      Düsseldorf (evdus). Lust auf Sonne, Strand und Meer? Im Sommer können Jugendliche mit der evangelischen Jugend Düsseldorf an die kroatische Adriaküste reisen und dort auf einem Campingplatz ganz in der Nähe eines kleinen Fischerhafens 14 Tage ihrer Sommerferien verbringen.