0800 081 82 831

Nachrichten

„Impulse für die neue Lebenssituation“

Neue Trauergruppe in Gerresheim

Eine Anmeldung ist erforderlich. Interessierte können sich bis Dienstag, 26. Februar, unter der Rufnummer 0211. 28 36 59 anmelden.

Eine Trauergruppe kann helfen bei der Bewältigung der eigenen Trauer um den Verlust eines geliebten Menschen. Foto: 1507747-1920-pixabay.de

Gerresheim (evdus). Eine neue Gruppe für Menschen, die um einen Verstorbenen trauern, beginnt ab Donnerstag, 7. März, im Gemeindezentrum an der evangelischen Gustav-Adolf Kirche, Heyestraße 95.

Lust auf Musik?

11. Werktag Kirchenmusik für Jung und Alt

Am 23. Februar, 10:00 Uhr bis 17:30 Uhr, Heyestraße 93/95, Gerresheim

Bis zum 15. Februar können sich Interessierte anmelden. Anmeldeflyer liegen in allen evangelischen Kirchen in Düsseldorf sowie im Haus der Kirche, Bastionstraße 6, aus. Informationen gibt es bei Kreiskantor Wolfgang Abendroth unter 0211/13 58 10 und per Mail unter wolfgang.abendroth@me.com

Bild Beschreibung und Fotografen Credits

Gerresheim (evdus). Vielfältig und bunt ist das musikalische Angebot in den evangelischen Kirchengemeinden in der Landeshauptstadt. Einen repräsentativen Ausschnitt zeigen die Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker am Samstag, 23. Februar, beim 11. Werktag Kirchenmusik in der Evangelischen Kirchengemeinde Gerresheim.

Seelsorgeausbildung für Ehrenamtliche ab März 2019

Seelsorgende sein im Krankenhaus, im Altenheim und in der Kirchengemeinde

Informationen gibt es seelsorgefortbildung.evdus.de. Interessierte können sich unter der Rufnummer 0211/957 57-506 und per Mail unter seelsorgefortildung@evdus.de anmelden.

Jetzt anmelden zur Seelsorgeausbildung für Ehrenamtliche ab März 2019. Foto:epd

Carlstadt (evdus). Eine neue Seelsorgeausbildung für Ehrenamtliche, die Menschen im Alter, im Krankenhaus und in der Kirchengemeinde seelsorglich begleiten wollen, startet im Frühjahr 2019 im evangelischen Haus der Kirche, Bastionstraße 6, Carlstadt.

„Sehnsuchtswege – Gemeinsam gehen“

Ausstellung in der Johanneskirche

Die Ausstellung ist vom 1. bis 24. Februar dienstags bis samstags von 10 Uhr bis 18 Uhr in der Johanneskirche zu sehen. Informationen unter: www.johanneskirche.org

Diese und andere Werke sind in der Ausstellung in der Johanneskirche zu sehen. Foto: Herr Hotz

Stadtmitte (evdus). „Sehnsuchtswege – gemeinsam gehen“ heißt eine Ausstellung junger Künstlerinnen und Künstler mit einem Handicap, die am Freitag, 1. Februar, in der evangelischen Johanneskirche, Martin-Luther-Platz 39, im Rahmen einer 10-Minuten-Andacht um 18 Uhr eröffnet wird.

„mutig – weiblich – unvergessen. Düsseldorfer Frauen in der Geschichte“

Ausstellung in der Mahn-und Gedenkstätte

Ausstellung vom 5. Februar bis 24. März, im Julo-Levi-Raum der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf, Mühlenstraße 29, Düsseldorf, Öffnungszeiten: So, Di bis Fr: 11 bis 17 Uhr, Sa: 13 bis 17 Uhr. Montag geschlossen. Der Eintritt ist frei.

Ausstellungseröffnung: Mo, 4. Februar, 19:00 Uhr

www.gedenk-dus.de

Mit Düsseldorfer Frauen beschäftigt sich eine Ausstellung im Kontext des Weltfrauentages. Foto: Mahn-und Gedenkstätte Düsseldorf 

Düsseldorf (evdus). Im Kontext des Weltfrauentages am 8. März sollen Frauen wie Ella Bial, Johanna Ey, Hulda Pankok oder die Geschwister Aufricht in den Fokus einer Ausstellung gestellt und ihre Lebensgeschichten erzählt werden. Die Kabinettschau ist eine Hommage an 16 mutige Frauen in schwierigen Zeiten.

Malprojekt mit Kindern

Ausstellung im Café Mittendrin

Ausstellung bis Karneval im Café Mittendrin, Hardenbergstraße 1, Gerresheim, www.gerresheim.ekir.de

Foto:  Archiv

Gerresheim (evdus). Seit Anfang 2018 beteiligen sich Kinder der Flüchtlingseinrichtung Mathenstraße in Gerresheim an einem Malprojekt der Evangelischen Kirchengemeinde Gerresheim. Die dort entstandenen Werke sind in einer Ausstellung bis Karneval im Café Mittendrin an der Gustav-Adolf-Kirche zu sehen.

Kantor der Evangelischen Tersteegen-Kirchengemeinde Arno Ruus geht in den Ruhestand

Abschiedsgottesdienst 

Der Abschiedsgottesdienst fand am Sonntag, 27. Januar,  in der Tersteegenkirche, Tersteegenplatz 1, statt.

Arno Ruus bei einer Gospel-Konzertaufführung in der Tersteegenkirche. Foto: Jürgen Hoffmann

Golzheim/Stockum (evdus). In einem feierlichen Gottesdienst am Sonntag, 27. Januar, wird Kantor Arno Ruus nach 33-jähriger Tätigkeit als Kirchenmusiker der Evangelischen Tersteegen-Kirchengemeinde in den Ruhestand verabschiedet.

„Dem Antisemitismus entgegenwirken“

Evangelische Stadtakademie präsentiert ihr Halbjahresprogramm für Düsseldorf

Team der Evangelischen Stadtakademie - Harald Steffes, Dr. Dietrich Knapp, Dr. Uwe Gerrens, Dr. Gabriela Köster(von links) mit Albert Einstein. Foto: evdus

Das gesamte Programm der Evangelischen Stadtakademie Düsseldorf ist im Haus der Kirche, Bastionstraße 6, Carlstadt, erhältlich, unter der Rufnummer der Stadtakademie 0211/957 57 746 und im Internet unter www.estadus.info

Düsseldorf (evdus). „Der Antisemitismus hat zugenommen wie Hassmails und Briefe - inzwischen oft mit Klarnamen - an Jüdinnen und Juden, Beleidigungen von jüdischen Schülerinnen und Schülern auf Schulhöfen und Angriffe auf Kippa tragende Juden deutlich zeigen. Und diese tragische Entwicklung erschreckt mich zutiefst“, sagte der Leiter der Evangelischen Stadtakademie Düsseldorf bei der Präsentation des bisher umfangreichsten Halbjahresprogrammes der Evangelischen Stadtakademie.

Ungeliebte Geschenke wechselten die Besitzer

1.600 Euro erbrachten Weihnachtsgeschenkeverkauf und Second-Hand-Büchermarkt im Café der Johanneskirche

Barbara Wengler freut sich über die vielen Kuriositäten, die beim Geschenkeverkauf neue Besitzer gefunden haben. (Archivfoto: Sergej Lepke)

Stadtmitte (evdus). Ein Meißner Zierteller und ein Brotbackautomat wechselten beim Verkauf ungeliebter Weihnachtsgeschenke für einen guten Zweck am vergangenen Samstag ebenso den Besitzer wie eine Holz-Krippen-Pyramide aus dem Erzgebirge und ein japanischer Sonnenschirm. Durch den Verkauf der ungeliebten Weihnachtsgeschenke im Café der Johanneskirche am Martin-Luther-Platz wurden am vergangenen Wochenende 1.145 Euro erzielt.

Wanderausstellung zum Karl Barth-Jahr 2019

Mit Filmabend und Vorträgen

Filmabend mit Führung durch die Ausstellung am Mittwoch, 16. Januar, 19:00 Uhr, Kapelle der Matthäikirche, Lindemannstraße 70, Düsseltal

Wanderausstellung zu Karl Barth im Foyer der Matthäikirche. Foto: Stefan Kläs

Düsseltal (evdus). Wer war Karl Barth? – Er gilt als einer der einflussreichsten und bedeutendsten Theologen des vergangenen Jahrhunderts. „Schweizer! Ausländer! Hetzer! Friedestörer!“, so hatte sich der Schweizer evangelisch-reformierte Theologe selbst in einem Brief an seinen Freund Eduard Thurneyen 1923 einmal bezeichnet.