0800 081 82 831

„Seelenwanderungen“ und „Soulsearching“

Neues Programm der Seelsorgefortbildung und -entwicklung für das 2. Halbjahr 2019

Das neue Programm der Seelsorgefortbildung für das 2. Halbjahr 2019 ist im evangelischen Haus der Kirche, Bastionstraße 6, erhältlich und unter seelsorgefortbildung@evdus.de, Telefon 0211. 95 75 75 06. 

Pfarrer Peter Krogull beim „Soulsearching“ am Rhein. Foto: Sergej Lepke 

Düsseldorf (evdus). Das neue Halbjahresprogramm der Seelsorgefortbildung und -entwicklung ist da. Peter Krogull, Pfarrer für Seelsorgefortbildung und –entwicklung im Evangelischen Kirchenkreis Düsseldorf, richtet sich mit dem neuen Programm  an Haupt- und Ehrenamtliche, die in der Seelsorge aktiv sind oder es werden möchten.

Hier einige Beispiele: 

„Seelenwanderungen“

Wer Lust hat, die Seele beim Spaziergang baumeln zu lassen, dabei gute Gespräche zu führen und auch noch ein paar geistliche Impulse an drei Gotteshäusern zu erhalten, der ist bei den „Seelenwanderungen“, den kleinen Pilgereien durch die Düsseldorfer Altstadt, willkommen.

Mit Pfarrer Peter Krogull startet die erste „Seelenwanderung“ am Freitag, 26. Juli, von 16 Uhr bis 17.30 Uhr an der Bergerkirche. Von da aus geht es zur Neanderkirche und Johanneskirche.

Treffpunkt ist um 16 Uhr an der Bergerkirche in der Altstadt, Bergerstraße 18 b.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

Lauftreff „Soulsearching“

Unter dem Motto „Mach‘ deiner Seele Beine!“ bietet er zum Beispiel ab 19. August einmal im Monat montags einen Lauftreff „Soulsearching“ an. „Laufen ist nicht nur gut für die körperliche Ausdauer. Auch der Geist wird erfrischt. Und beim Joggen mit anderen kann man oft die besten Gespräche führen. Das ist der ‚Start-Gedanke‘ hinter dem Lauftreff. Einmal im Monat lassen wir der Seele freien Lauf, nehmen geistliche Gedanken mit auf die sechzig Minuten lange Runde und tauschen uns beim Laufen aus, soweit es die Puste zulässt“, sagt Krogull.

Treffpunkt ist um 20 Uhr vor dem Düsseldorfer Fernsehturm, Stromstraße 20.

Gut im Gespräch

Dass man „nicht nicht kommunizieren kann“, ist den meisten bekannt. Wie aber lässt sich in seelsorglichen Gesprächen so kommunizieren, dass sich das Gegenüber an- und ernstgenommen fühlt? An zwei Terminen, 4. und 5. September, geht es um die Grundlagen guter Kommunikation für neue Mitarbeitende in Besuchsdiensten und für angehende ehrenamtliche Mitarbeitende in der Seelsorge.

Beginn ist jeweils von 18:00 Uhr bis 21:30 Uhr im Haus der Kirche, Bastionstraße 6.

Um eine Anmeldung bis zum 30. August per Mail an seelsorgefortbildung@evdus.de wird gebeten. 

Peter Krogull im Radiointerview: