0800 081 82 831

Quartiersmanagement geht in Krisenzeiten weiter

In Grafenberg und Düsseltal

Hier die beiden Quartiersmanager Andreas Vollmert und Birgit Keßel im Einsatz bei einer Blumenverteilaktion am Staufenplatz. Foto: Ulrike Karpa

(Grafenberg/Düsseltal) Nichts geht mehr, lautet derzeit die Devise für alle Veranstaltungen und Freizeitaktivitäten auch im Kirchenkreis Düsseldorf. Die Quartiersmanager des Projekts „Nachbarschaft stiften“ der Evangelischen Oster-Kirchengemeinde nutzen die frei gewordene Zeit jedoch, um die Hilfe besonders für ältere Menschen zu koordinieren. Birgit Keßel und Andreas Vollmert sind bemüht, den Bedarf zu ermitteln und mit den Angeboten vieler Nachbarn im Stadtviertel zu verknüpfen.

„Leute bieten das Einkaufen, Abholen von Medikamenten in der Apotheke oder ein schlichtes Telefonat mit Anderen an“, hat Vollmert über die sozialen Netzwerke bereits erfahren.

„Niemand muss sich genieren, die Hilfe anzunehmen“, ermutigt der Quartiersmanager die Bedürftigen. Im Stadtteiltreff das.RUND am Staufenplatz laufen viele Fäden der Organisation zusammen. Dort sitzen auch in den kommenden Wochen Vertreter des Quartiersprojekts und verbinden Wünsche und Angebote.

Das Team ist an mehreren Wochentagen stundenweise ansprechbar, am besten jedoch telefonisch erreichbar unter 0178. 3114278 (Andreas Vollmert) und 0178. 3114279 (Birgit Keßel).