0800 081 82 831

Mit Urlaubsmünzen große Hilfe leisten

Aktion „Restdevisen“

Fragen beantwortet Uwe Seils gern per Mail unter UweSeils@gmx.de.

Uwe Seils sammelt Urlaubsmünzen für einen guten Zweck. Foto: EKiR

Düsseldorf (evdus). Wer aus dem Ausland von seiner Urlaubsreise zurück nach Deutschland kommt, hat vielleicht noch einige Kronen, Forint oder Dollar mit zurückgebracht. Oder in einer alten Zigarrenkiste lagert noch Geld aus den Eurostaaten, ein paar Deutsche Mark oder Omas Andenken aus der Kaiserzeit. Doch Banken und Sparkassen tauschen Vieles nicht mehr um.

„Mit kleiner Münze können Menschen großen Hilfe leisten“, sagt Uwe Seils. Der pensionierte Landeskirchenoberverwaltungsrat war für die Schulstiftung der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) zuständig.

Auch in seinem Ruhestand sammelt er ehrenamtlich Restdevisen für die Schulstiftung der EKiR.

Das gesammelte Geld wird von Seils sortiert und anschließend verkauft.

„Gültige Münzen werden zu 75 Prozent des jeweiligen Bankkurses an Personen verkauft, die in eines der Länder reisen. Münzen aus Eurostaaten werden bei den Zentralbanken der jeweiligen Staaten in Euro umgetauscht und Münzen, die nicht mehr gültig sind, gebe ich an Münzsammler gegen eine Spende ab“, sagt Seils.

Der gesamte Verkaufserlös aus der Aktion „Restdevisen“ geht an die Schulstiftung der Evangelischen Kirche im Rheinland, die hilft, die landeskirchliche Schulen, zum Beispiel auch die mobile Schule für Zirkuskinder, auch in finanziell schwierigen Zeiten zu erhalten und den evangelisch-christlichen Charakter der Schulen zu fördern.

„Egal ob man Münzen abgibt oder kauft, man hilft auf jeden Fall“, so Seils.

Interessierte können Münzen im Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche im Rheinland, Hans-Böckler-Straße 7, abgeben.