0800 081 82 831

Karfreitag, 19. April – Musik in der Kirche

Ein Tag der Klage, des Kummers und der Trauer

Ein Überblick über alle Gottesdienste und auch über die Musik in den Kirchen zwischen Karfreitag und Ostermontag finden Sie hier.

Jesus stirbt am Kreuz. Foto: ues

Düsseldorf (evdus). Der Karfreitag ist der Freitag vor Ostern, an dem der Kreuzigung Christi gedacht wird. Der Tag hat seinen Namen nach dem althochdeutschen Wort „kara“, was soviel wie Klage, Kummer und Trauer bedeutet. In den Gemeinden schweigen an diesem Tag die Glocken. Der Karfreitag ist ein stiller Feiertag.

Nachmittags um 15 Uhr kommen Gemeinden zur Strebestunde Jesu in der Kirche zusammen.

In allen evangelischen Kirchengemeinden der Landeshauptstadt finden vormittags Karfreitags-Gottesdienste statt. Manche von ihnen sind musikalische besonders gestaltet, um die Bedeutung des Tages zu unterstreichen. 

Wir geben hier Beispiele für die Gottesdienste und die Kirchenmusik am Karfreitag in den evangelischen Kirchen der Landeshauptstadt:

Kreuzweg am Karfreitag in der Innen- und Altstadt

In Düsseldorf hat er inzwischen eine kleine ökumenische Tradition: der Kreuzweg, zu dem die katholische und die evangelische Kirche gemeinsam am Karfreitag, 19. April, einladen.

„In diesem Jahr wird uns an fünf Stationen und auf dem Weg der Sonnengesang des heiligen Franz von Assisi begleiten - und herausfordern. Denn wir werden dieses Loblied auf die Schöpfung konfrontieren mit der Art und Weise, wie wir Menschen heute in unserer Welt leben und wie wir mit der Schöpfung umgehen, die uns anvertraut ist. So nehmen wir unsere Welt mit auf diesen Kreuzweg und fragen ‚Wohin gehst du, Mensch?‘“, sagt Antje Brunotte, Pfarrerin an der evangelischen Neanderkirche in der Altstadt.

Der diesjährige Kreuzweg beginnt um 12 Uhr an der Kirche St. Mariä Empfängnis, Oststraße, Stadtmitte, und führt entlang den Altstadt-Kirchen über die Johanneskirche, Neanderkirche, St. Andreaskirche zur Kirche St. Lambertuskirche, Stiftsplatz 7, wo er gegen 14 Uhr endet.

An jeder Kreuzwegstation werden Texte und Gebete gelesen Eine Liedstrophe schließt jede Kreuzwegstation ab. 

Ökumenischer Kinderkreuzweg in Urdenbach/Benrath an Karfreitag

Einen ökumenischen Kinderkreuzweg veranstaltet die Evangelische Kirchengemeinde Urdenbach in bewährter Kooperation mit der Evangelischen Kirchengemeinde Benrath und der katholischen Kirchengemeinde Benrath-Urdenbach am Karfreitag, 19. April.

„Viele Farben begleiten unser Leben. Auch auf dem Kreuzweg begegnen uns Farben. Sie stehen für die verschiedenen Stationen, die Jesus auf seinem Weg erlebt hat. In sechs Stationen begleiten wir Jesus, beten, singen und schauen auf unseren eigenen Weg, der manchmal auch wie ein Kreuzweg sein kann“, sagt Tatjana Pfizer von der Evangelischen Kirchengemeinde Urdenbach.

Treffpunkt ist um 10 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Urdenbach, Angerstraße 77, Urdenbach. Von dort führt der Kinderkreuzweg durch den Schlosspark in eineinhalb Stunden bis nach Benrath zur St. Cäcilia-Kirche.  

Karfreitag in der Friedenskirche

An Karfreitag, 19. April, gedenken Christen des Leidens und Sterbens Jesu. Der Karfreitag ist ein stiller Feiertag.

In der evangelischen Friedenskirche, Florastraße 55, Unterbilk, findet am Karfreitag um 10.30 Uhr ein Gottesdienst mit Abendmahl statt, der musikalisch von der Kantorei der Friedenskirche unter Leitung von Andreas Petersen und von Pfarrer Martin Kammer gestaltet wird.

Außerdem steht um 17 Uhr eine Karfreitagsvesper mit Lesung der Passion und Musik für Sopran und Orgel mit Pfarrerin Konstanze Meschke auf dem Programm. 

Motetten-Gottesdienst an Karfreitag

Motetten, mehrstimmige Vokalmusik, erklingen am Karfreitag, 19. April, in einem Gottesdienst mit Abendmahl in der evangelischen Auferstehungskirche, Arnulfstraße 33, Oberkassel.

Unter der Leitung von Kantor Göbel singt die Kantorei Oberkassel. Liturgie und Predigt hält Pfarrer Michael Debrand-Passard.

Beginn ist um 11 Uhr. 

Karfreitag in der Friedenskirche

An Karfreitag, 19. April, gedenken Christen des Leidens und Sterbens Jesu. Der Karfreitag ist ein stiller Feiertag.

In der evangelischen Friedenskirche, Florastraße 55, Unterbilk. findet am Karfreitag um 10.30 Uhr ein Gottesdienst mit Abendmahl statt, der musikalisch von der Kantorei der Friedenskirche unter Leitung von Andreas Petersen gestaltet wird.

Außerdem steht um 17 Uhr eine Karfreitagsvesper mit Lesung der Passion und Musik für Sopran und Orgel auf dem Programm. 

Musik zur Todesstunde Jesu mit Duo Cellopiano

Werke von Johann Sebastian Bach, Franz Schubert, Robert Schumann sowie Max Bruch, Johannes Brahms und Franz Liszt sind am Karfreitag, 19. April, in der evangelischen Neanderkirche, Bolkerstraße 36, Altstadt, zu hören.

Das Konzert gestaltet das Duo Cellopiano. Das sind Anna Seropian (Klavier) und Sonja Asselhofen (Cello).

Beginn ist um 15 Uhr.

Der Eintritt ist frei. 

Passionsmotetten und Lieder von Friedrich Spee

Passionsmotetten und Lieder von Friedrich Spee, Ludwig Senfl, Michael Praetorius sowie irische Musik (Keltische Harfe) und Improvisationen (Posaune) stehen bei einem Konzert am Karfreitag, 19. April, in Urdenbach auf dem Programm.

Unter der Leitung von Ulrike von Weiß musizieren das Ensemble Trutz Nachtigall und Elena Janzen (Keltische Harfe) und ? (Posaune).

Im Jahr 1649 wurde Friedrich Spees Liedersammlung „Trutz Nachtigall“ veröffentlicht. Im Jahr 1994 wurde das Vokalensemble „Trutz Nachtigall“ gegründet, um die Musik Friedrich Spees und ihm verwandter Seelen zu neuem Leben zu erwecken. Fünf eigenwillige Stimmen, zu einem Ganzen verschmolzen,und eine Vielzahl von Saiten singen und spielen geistliche und weltliche Musik der Renaissance und des Frühbarock aus Deutschland, England, Italien und Spanien.

Das Konzert unter der Überschrift „Und er trug sein Kreuz“ beginnt um 17 Uhr in der evangelischen Heilig-Geist-Kirche, Südallee 98, Urdenbach.