0800 081 82 831

Jetzt selbständig

Evangelische Stiftung Jugend und Kirche

Friederike (4) und Cecilie (5) mit ihrer Mutter Martina Hartmann  und Förderer Edgar Haubrich kamen zur Stiftungs-Feier.Foto: Sergej Lepke

Kaiserswerth (evdus). Aus der unselbstständigen Kaiserswerther Stiftung „Jugend und Kirche“ ist jetzt die selbstständige „Evangelische Stiftung Jugend und Kirche“ geworden.

Dank der Unterstützung aus dem Umfeld der Evangelischen Kirchengemeinde Kaiserswerth verfügt die Stiftung über einen Kapitalstock von 800.000 Euro. Die Summe kam zusammen, weil viele Kaiserswerther entweder Einzelspenden gaben, auf Geburtstageschenke zugunsten der Stiftung verzichteten oder bei Taufgottesdiensten für die Stiftung eine Kollekte gegeben haben. Inzwischen kann die Stiftung zur Hälfte die Stelle der Jugenddiakonin der Kaiserwerther Kirchengemeinde finanzieren.

Die Stiftung möchte möglichst viele Kinder und Jugendliche zwischen Wittlaer-Einbrungen und Lohausen auf dem Gebiet der Evangelischen Kirchengemeinde Kaiserswerth an kirchlichen Bildungsangeboten, professioneller diakonisch-pädagogischer Begleitung und gemeinsamer Freizeitgestaltung teilhaben lassen.

„Die Selbständigkeit unserer Stiftung und ihre damit gesicherte Arbeit für die Zukunft wollen wir gerne feiern“, sagt Pfarrer Jonas Marquardt von der Evangelischen Kirchengemeinde Kaiserswerth und lädt dazu im Namen des Stiftungsrates der „Evangelische Stiftung Jugend und Kirche“ ein.

Gefeiert wurde mit Kindern aus der Kaiserswerther Gemeinde

Gefeiert wurde mit Kindern aus der Kaiserswerther Gemeinde – „denn um sie geht es uns ja“, so Marquardt. Die Feier fand am Samstag, 27. Januar,  im Gemeindehaus an der Stadtkirche Kaiserswerth, Fliednerstraße 6, statt. Das Thema lautete: „Perlen des Glaubens“.

Auf dem Programm stand ein Frühstück, Zeit zum Nachdenken und Mitmachen, zum Hören, Lernen, Verstehen, Basteln und Beisammensein. Eltern waren  miteingeladen.

Um 12 Uhr gab es einen Empfang mit Bewirtung und Grußworten im Gemeindehaus. Mit einer Kurzandacht um 13.15 Uhr in der benachbarten Stadtkirche Kaiserswerth endete die Feier anlässlich der neuen, gemeinnützigen Stiftung.