0800 081 82 831

Gleicher Gesundheitsschutz für alle

Evangelische jugend düsseldorf schafft Masken für Kinder und Jugendliche von Eltern mit Düsselpass an

Informationen zu der Masken-Aktion der evangelischen jugend düsseldorf (ejd)  gibt es unter ejdus.de/themen/duesselpass/, per Mail unter ejd@evdus.de sowie telefonisch unter 0211.957 57 774.

Die ejd  versorgt Kinder und Jugendliche von Düsselpassinhaber:innen mit Masken zum Coronaschutz. Foto: pixabay.de

Düsseldorf (evdus). „Damit auch Familien mit geringen finanziellen Mitteln in der Pandemie den bestmöglichen Gesundheitsschutz bekommen, unterstützen wir Kinder und Jugendliche, deren Eltern einen Düsselpass haben, mit FFP2- Masken und medizinischen Masken“, sagt Jonas Einck, Vorsitzender der evangelischen jugend düsseldorf (ejd). Über ihre Kinder-und Jugendeinrichtungen im gesamten Düsseldorfer Stadtgebiet verteilt die ejd die Masken an Düsselpassinhaber:innen, beziehungsweise deren nicht von der Stadt Düsseldorf mit Schutzmasken ausgestatteten Kinder. Pro Person können jeweils 3 FFP2-Masken oder medizinische Einmal-Schutzmasken in Kinder-und Erwachsenengröße angefordert werden. Die Masken werden dann unter Einhaltung der Coronaschutz-Regeln kontaktlos übergeben. 

„Wir begrüßen die Entscheidung des Rates der Stadt Düsseldorf, Düsselpassinhaber:innen mit je fünf FFP2-Masken auszustatten und somit eine schnelle und unbürokratische Soforthilfe anzubieten, die einem ‚2-Klassen-Gesundheitssystem‘ beim Schutz von anderen und sich selbst entgegenwirken soll. Leider wurden bei der Entscheidung die Kinder von Düsselpassinhaber:innen nicht mitbedacht. Das hat zur Folge, dass eine mehrköpfige Familie für die Anschaffung von FFP2-Masken bei älteren Kindern und medizinischen Einmalmasken bei jüngeren Kindern teilweise größere finanzielle Eigenaufwendungen leisten muss“, sagt Cedric Waterman, ejd-Vorstand, und begründet so die Maskenverteilungsaktion der evangelischen Jugend.