0800 081 82 831

„Glauben erlebbar machen und neue Räume erschließen“

Neue Pfarrerin in der Evangelischen Kirchengemeinde Gerresheim

Die Evangelische Kirchengemeinde Gerresheim finden Sie im Internet unter https://evangelisch-in-gerresheim.de/

Die Evangelische Kirchengemeinde Düsseldorf-Gerresheim hat eine neue Pfarrerin, Christina von Bennigsen-Mackiewicz. Foto: Privat

Gerresheim (evdus). Die Evangelische Kirchengemeinde Düsseldorf-Gerresheim hat eine neue Pfarrerin, Christina von Bennigsen-Mackiewicz. Sie tritt in Gerresheim ihre erste Pfarrstelle an.

Die gebürtige Neusserin hat ihr Theologiestudium an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal und an der Universität Bonn absolviert. „Ich finanzierte mir mein Studium dadurch, dass ich sieben Jahre lang als Küsterin in der evangelischen Christuskirche in Oberbilk gearbeitet habe“, sagt von Bennigsen-Mackiewicz.

Ihr Vikariat, die praktische Ausbildungszeit für Pfarrerinnen und Pfarrer, machte die 34-Jährige in der Evangelischen Kirchengemeinde Düsseldorf-Oberkassel und ihren Probedienst versah sie in der Evangelischen Mirjam-Kirchengemeinde.

Schwerpunkt: Kinder- und Jugendarbeit

Einer ihrer Arbeitsschwerpunkte ist die Kinder- und Jugendarbeit. Gerade für Familien will die Pfarrerin Ansprechpartnerin sein. „Ich möchte versuchen, Menschen zu erreichen, die wir mit unseren sonntäglichen Gottesdiensten oft nicht ansprechen, vor allem die Familien. Hier Angebote unter dem Dach der Gemeinde zu finden, die ansprechen, Freude und den Glauben erlebbar machen, ist das Ziel. In meiner letzten Gemeinde habe ich so zum Beispiel ein Kindergottesdienstmodell entwickelt, in dem der Gottesdienst nachmittags zur Abholzeit in der Kita stattgefunden hat. So war der Weg für die Familien kurz, die Hemmschwelle, einfach mal zu bleiben und mitzumachen niedrig, und es ließ sich gut in den Alltag der Familien integrieren“, sagt sie, die in der Evangelischen Kirchengemeinde Gerresheim eine Halbtagsstelle hat.

Ihre Aufgabe sieht von Bennigsen-Mackiewicz im pastoralen Dienst darin, Menschen auf ihrem Lebensweg zu begleiten und dem Evangelium neben den alten auch neue Räume zu eröffnen.

„Ich denke, in den letzten Monaten haben wir alle erlebt, welche Möglichkeiten sich auch digital bieten können. Welche dieser Möglichkeiten auch nach der Krise noch sinnvoll sind und welche neuen Räume sich darüber hinaus auch online noch erschließen können, gilt es jetzt herauszufinden“, sagt sie.

Christina von Bennigsen-Mackiewicz lebt mit ihrem Mann und der Tochter Anna (4 Jahre) und Sohn Leo (7 Jahre) und Hund Ferra in Düsseldorf.