0800 081 82 831

Der Toten gedenken

Gottesdienste am Ewigkeitssonntag, 26. November

Gottesdienste am Ewigkeitssonntag, 26. November, im evangelischen Düsseldorf

Ewigkeitssonntag - ein Tag zur Erinnerung an die Verstorbenen, Foto: Dr. Ulrich Erker-Sonnabend

Eine Übersicht über alle Gottesdienste am Ewigkeitssonntag im evangelischen Düsseldorf finden Sie hier.

Düsseldorf (evdus). Der 26. November steht als Ewigkeits- oder Totensonntag im Kalender. Er ist ein Tag zur Erinnerung an die Verstorbenen. Er ist der Sonntag vor dem ersten Adventssonntag und damit der letzte Sonntag des Kirchenjahres. Viele Gemeinden laden an diesem Tag zu musikalisch gestalteten Gottesdiensten und Konzerten ein.

Hier einige Beispiele: 

Motettengottesdienst

Zu einem Motettengottesdienst lädt die Evangelische Kirchengemeinde Oberkassel am Ewigkeitssonntag, 26. November, ein.

Motetten aus dem Barock singt die Kantorei Oberkassel unter der Leitung von Kantor Thorsten Göbel. Pfarrerin Stefanie Bühne hält die Liturgie und die Predigt.

Beginn ist um 11 Uhr in der Auferstehungskirche, Arnulfstraße 33, Oberkassel.

Gottesdienst mit Abendmahl und Musik

Im Rahmen der Eingangsliturgie werden in einem Gottesdienst am Ewigkeitssonntag, 26. November, die Namen der im letzten Jahr in der Evangelischen Kirchengemeinde Kaiserswerth Verstorbenen vorgelesen in der Jonakirche, Niederrheinstraße 128, Lohausen.

Dazu wird ein Teelicht entzündet und anschließend können auch Gottesdienstbesucherinnen und –besucher im Gedenken an ihre Angehörigen ein Licht entzünden.

Musikalisch wird der Gottesdient mit Pfarrer Daniel Kaufmann von Orgel- und Flötenklängen begleitet.

Beginn ist um 11 Uhr. 

Gedenken an die Verstorbenen und Preacherslam

Der Ewigkeitssonntag, 26. November, beginnt mit einem Gottesdienst zum Gedenken an die Verstorbenen um 11 Uhr in der evangelischen Christuskirche, Kruppstraße 11, Oberbilk.

Für jeden Verstorbenen in der Evangelischen Emmaus-Kirchengemeinde wird eine Kerze angezündet.

Den Gottesdienst gestalten Pfarrer Lars Schütt und Kantorin Rebecca Ferydoni und der Posaunenchor der Gemeinde.

„Das jüngste Gericht“

Das nicht mehr ganz junge Kulturphänomen „Poetry Slam“ trifft auf eine Jahrhunderte alte Tradition: die Predigt. Und so messen sich am Ewigkeitssonntag am Abend Slammer und Pfarrer mit Worten in der Christuskirche.

Unter dem Motto „Das jüngste Gericht“ findet ein Preacher Slam der Evangelischen Jugendkirche um 18 Uhr in der Christuskirche statt.

„Ewigkeit“

Rund um das Thema „Ewigkeit“ geht es in einem Gottesdienst mit Pfarrerin Natalie Broich am Ewigkeitssonntag, 26. November, in der evangelischen Versöhnungskirche, Platz der Diakonie 2a, Flingern.

Es wird der Verstorbenen des vergangenen Kirchenjahres der Emmaus-Kirchengemeinde gedacht und für jeden Verstorbenen eine Kerze entzündet.

Musikalisch gestaltet die Kirchenmusikerin Chunh-II Gawlick den Gottesdienst.

Beginn ist um 9.30 Uhr. 

Thomaschor singt zum Gedenken der Verstorbenen

Zu einem Gottesdienst mit dem Thomaschor unter der Leitung von Kirchenmusikerin Irina Schneider lädt die Evangelische Emmaus-Kirchengemeinde am Ewigkeitssonntag, 26. November, in der Thomaskirche, Eugen-Richter-Straße 10, Mörsenbroich, ein.

In ihrer Predigt gedenkt Pfarrerin Judith Uhrmeister der Verstorbenen des vergangenen Kirchenjahres in der Evangelischen Emmaus-Kirchengemeinde.

Beginn ist um 10.30 Uhr. 

Ein Kerzenlicht für jeden Verstorbenen

Ein Kerzenlicht für jeden Verstorbenen der Evangelischen Emmaus-Kirchengemeinde im vergangenen Kirchenjahr wird in einem Gottesdienst am Ewigkeitssonntag, 26. November, in der Matthäikirche, Lindemannstraße 70, Düsseltal, entzündet.

Den Gottesdienst gestalten Pfarrerin Elisabeth Schwab und Kirchenmusiker Sebastian Wigger.

Beginn ist um 11 Uhr. 

Ein Teelicht für die Verstorbenen

Zu einem Gottesdienst mit Abendmahl lädt die Evangelische Klarenbach-Kirchengemeinde am Ewigkeitssonntag, 26. November, in der Klarenbachkirche, Bonner Straße 24, Holthausen, ein.

„Im Laufe des Gottesdienstes werden die Verstorbenen des vergangenen Kirchenjahres vorgelesen und Teelichter angezündet, danach haben die Gottesdienstbesucherinnen und -besucher Raum, selbständig Teelichter zu entzünden“, sagt Pfarrer Hartmut Wölk, der die Predigt hält.

Im Anschluss an den Gottesdienst besteht die Möglichkeit zu Gespräch und Beisammensein beim „Kirchenkaffee“.

Beginn ist um 10.30 Uhr.

Die Verstorbenen stehen am Ewigkeitssonntag, 26. November, im Mittelpunkt eines Gottesdienstes in der evangelischen Friedenskirche, Florastraße 55, Unterbilk.

Musik von „Trutz Nachtigall“

Zu einem Abendmahlsgottesdienst lädt die Evangelische Kirchengemeinde Urdenbach am Ewigkeitssonntag, 26. November, in der Heilig-Geist-Kirche, Südallee 98, Urdenbach, ein.

In diesem Gottesdienst wird der Verstorbenen der Urdenbacher Gemeinde gedacht. Musikalisch gestaltet das Vokalensemble „Trutz Nachtigall“ unter der Leitung von Ulrike von Weiß den Gottesdienst. Zu hören ist die „Missa a 5 vocibus“, übersetzt: „die Messe zu 5 Stimmen“ des frühbarocken Komponisten Johannes Eccard. Die Predigt hält Pfarrerin Michaela Nieland-Schuller.

Beginn ist um 10 Uhr. 

Eine Kerze für die Verstorbenen

Die Verstorbenen stehen am Ewigkeitssonntag, 26. November, im Mittelpunkt eines Gottesdienstes in der evangelischen Friedenskirche, Florastraße 55, Unterbilk.

Am Ewigkeitssonntag werden die Namen der Verstorbenen verlesen und Kerzen für die Verstorbenen angezündet.

Beginn ist um 10.30 Uhr. 

„Gott kann! Und will!“

Das Glaubensbekenntnis von Dietrich Bonhoeffer steht unter der Überschrift „Gott kann! Und will!“ im Mittelpunkt eines Gottesdienstes mit Abendmahl am Ewigkeitssonntag, 26. November, in der evangelischen Stephanuskirche, Wiesdorfer Straße 21, Wersten.

Die Namen der im letzten Jahr in der Evangelischen Kirchengemeinde Wersten Verstorbenen werden im Gottesdienst genannt und für jede und jeden eine Kerze entzündet. „Darüber hinaus zünden wir ein Licht für alle Vergessenen, Unbekannten, für alle durch Krieg, Naturkatastrophen und Terrorakte Getöteten an“, sagt Pfarrer Christian Nell-Wunsch, der die Predigt hält.

Beginn ist um 10.30 Uhr.

Im Anschluss gibt es ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Plätzchen. 

Ewigkeitssonntag in der Klarenbachkirche

Zu einem Gottesdienst mit Abendmahl lädt die Evangelische Klarenbach-Kirchengemeinde am Ewigkeitssonntag, 26. November, in der Klarenbachkirche, Bonner Straße 24, Holthausen, ein.

„Im Laufe des Gottesdienstes werden die Verstorbenen des vergangenen Kirchenjahres vorgelesen und Teelichter angezündet, danach haben die Gottesdienstbesucherinnen und -besucher Raum, selbständig Teelichter zu entzünden“, sagt Pfarrer Hartmut Wölk, der die Predigt hält.

Im Anschluss an den Gottesdienst besteht die Möglichkeit zu Gespräch und Beisammensein beim „Kirchenkaffee“.

Beginn ist um 10.30 Uhr.