0800 081 82 831

Ausstellung „Glas und Glaube“

Im Café Mittendrin in Gerresheim

Ausstellung unter dem Motto „Glas und Glaube“ vom 16. Mai bis 7. Juli im Café Mittendrin an der Gustav-Adolf-Kirche, Hardenbergstraße 1, Gerresheim

Kirchenchor 1910 in Gerresheim. Foto: Archiv

Gerresheim (evdus). Die Gerresheimer Glashütte und die Evangelische Kirchengemeinde Gerresheim sind von ihren Anfängen an eng miteinander verbunden. In einer Ausstellung unter dem Motto „Glas und Glaube“ vom 16. Mai bis 7. Juli wird nicht nur an diese Anfänge erinnert sondern auch von guten und weniger guten Kapiteln der gemeinsamen Zeit bis hin zur Schließung der Glashütte im Jahr 2005 erinnert.

Die Ausstellungseröffnung fand am Donnerstag, 16. Mai,  mit einem Vortrag über die Glashütte und die Evangelische Kirchengemeinde von Presbyterin Barbara Schulz und Historiker Peter Stegt im Café Mittendrin an der Gustav-Adolf-Kirche, Hardenbergstraße 1, statt. 

Ferdinand Heye gründete 1864 die Gerresheimer Glashütte

Im Alter von 26 Jahren gründete Ferdinand Heye 1864 eine Fabrik, die knapp 140 Jahre ihre Produkte in alle Welt liefern wird: Die Gerresheimer Glashütte. Für die Arbeiter haben Heye seine Familie viel getan. Zu nennen sind der Bau des Arbeiterviertels an Heye-und Glashüttenstraße, die Einrichtung einer Kranken-und Unfallversicherung bis hin zur Gründung der Evangelischen Stadtkirche 1878 und der Stiftung des Vereinshauses. So sicherte sich die Familie Heye die Loyalität ihrer Arbeiter aber auch großen Einfluss auf das religiöse und politische Leben in Gerresheim.

In der Ausstellung wird auf 26 Bild-Tafeln im Café Mittendrin die Geschichte der Gerresheimer Glashütte und der Evangelische Kirchengemeinde Gerresheim gezeigt.

Zusammengestellt haben die Ausstellung Fotograf und Presbyter Joachim Schmidt-Dominé, Pfarrerin Cornelia Oßwald sowie Presbyterin Barbara Schulz und Historiker Peter Stegt, der Glashüttenfachmann Otfried Reichmann sowie Bärbel Stahl und Wilfried Legner vom Arbeitskreis Wohnen, Arbeiten und Leben an der Glashüttenstraße.

Begleitend zu der Ausstellung gibt es mehrere Veranstaltungen. Informationen dazu finden Interessierte im Internet unter gerresheim.ekir.de.

Am Dienstag, 4. Juni, berichtet Bärbel Stahl über den Gerresheimer Widerstand im Nationalsozialismus. Und am Dienstag, 18. Juni, kommentiert Otfried Reichmann Ausschnitte eines Films über die Glashütte.

Die Ausstellung im Café Mittendrin, Hardenbergstraße 1, ist dienstags, donnerstags und freitags jeweils von 9 Uhr bis 12 Uhr und dienstags bis freitags von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet sowie donnerstags von 19 Uhr bis 21.30 Uhr.