0800 081 82 831

Nachrichten

Ein Quartier für Mörsenbroich

Im November wird die Thomaskirche in Mörsenbroich entwidmet

Auf dem Gelände der Thomaskirche soll ein  „Thomas-Quartier“ entstehen. Foto: Thomas Götz 

Mörsenbroich (evdus). Die Evangelische Emmaus-Kirchengemeinde, der Evangelische Kirchenkreis Düsseldorf und die Graf Recke Stiftung prüfen zurzeit die Entwicklung eines gemeinsamen „Thomas-Quartiers“ in Mörsenbroich. Im November wird die Thomaskirche in Mörsenbroich entwidmet. 

Sommerzeit in der Johanneskirche

Café-Terrasse, Lunch-Time-Orgel und Sonntagsgottesdienste

Lust auf ehrenamtliche Mitarbeit im Café der Johanneskirche? Hier gibt es Informationen: www.cafeimfoyer.de

Café-Leiterin Barbara Wengler freut sich, dass das Café mit ehrenamtlicher Hilfe auch während der Sommerferien geöffnet hat. Foto: Sergej Lepke
Auf der Terrasse gibt es ein schattiges Plätzchen. Und man kann das städtische Treiben rund um die Johanneskirche beobachten. Foto:Dirk-Fried Karnath
Im Café der Johanneskirche treffen sich Menschen jeglicher Couleur.Foto: Dirk-Fried Karnath
Das Café im Foyer bietet Kaffee- und Teespezialitäten des fairen Handels sowie kalte Getränke und leckeren Kuchen an.Foto: Dirk-Fried Karnath

    Stadtmitte (evdus). Ein erfrischendes Getränk im Café im Foyer der Johanneskirche, Martin-Luther-Platz 39, ein Latte macchiato auf der Terrasse des Cafés der Johanneskirche unter dem Sonnenschirm oder ein kühles Plätzchen im Inneren der Kirche – einladend ist die Stadtkirche auch in den heißen Sommermonaten.

    Seelsorge in Zeiten der Corona-Krise

    Präses Manfred Rekowski von der Evangelischen Landeskirche besucht Kirchenkreis Düsseldorf

    Präses Manfred Rekowski (vorne), rechts von ihm Pfarrerin Heike Schneidereit-Mauth, links von ihm Pfarrer Dr. Martin Fricke, dahinter von links Gemeindepädagogin Karin Martini, Ehrenamtler Sven Jorczig,und Ehrenamtlerinnen Marianne Reintke-Vedder und Brigitta Horster, hinten Pfarrer Peter Krogull.Foto: Sergej Lepke
    Heike Schneidereit-Mauth, Leiterin der Abteilung Seelsorge im Kirchenkreis und Scriba, präsentierte die Kampagne „Wir hören zu“, mit der der Kirchenkreis auf die Corona-Krise reagiert hat. Foto: Sergej Lepke
    Unter Beachtung der Corona-Abstands-Regeln fand der Austausch über die Seelsorge in Zeiten der Krise im großen Saal des Hauses der Kirche statt.Foto: Sergej Lepke

      Düsseldorf (evdus). Für einen seiner diesjährigen Sommerbesuche hat sich Manfred Rekowski, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR), den Düsseldorfer Kirchenkreis ausgesucht. Wie sieht Seelsorge in Zeiten von Corona aus? Um diese Frage ging es im Haus der Kirche in der Düsseldorfer Carlstadt.

      „Lust auf Neuanfang“

      Neue Pfarrerin in Gerresheim

      Neue Pfarrerin in der Evangelischen Kirchengemeinde Gerresheim, Dr. Karin Oehlmann. Foto: Privat

      Gerresheim (evdus). In der Evangelischen Kirchengemeinde Düsseldorf-Gerresheim komplettiert Pfarrerin Dr. Karin Oehlmann ab 1. August 2020 das Pfarrteam. „In der Gerresheimer Gemeinde spüre ich, nach den großen Veränderungen der letzten Jahre, ganz viel Lust auf Neuanfang und Aufbruch. Ich freue mich darauf, das mit zu gestalten. Besonders schön finde ich, mit Menschen über den Glauben ins Gespräch zu kommen – im Rahmen von theologischen Angeboten, Glaubenskursen oder in der spirituellen Begleitung“, sagt Oehlmann.

      „Als Kirche dahin gehen, wo die Menschen sind“

      Pfarrer Rainer Kemberg geht in den Ruhestand

      Ende August geht Pfarrer Rainer Kemberg in den Ruhestand. Superintendent Heinrich Fucks hat ihn bereits von seinen pfarramtlichen Aufgaben entpflichtet. Ein großes Abschiedsfest wird corona- bedingt auf das nächste Jahr verlegt.

      Der Derendorfer Pfarrer Rainer Kemberg geht in den Ruhestand. Foto: Sergej Lepke

      Derendorf (evdus). „Wir müssen als Kirche dahin gehen, wo die Menschen sind“, das ist seit 38 Jahren das Credo von Pfarrer Rainer Kemberg. Von 1982 bis zur Gemeindefusion 2015 war er Gemeindepfarrer der Evangelischen Zions-Kirchengemeinde in Derendorf. Nach der Aufgabe der Zionskirche wechselte er zur benachbarten Kreuzkirche in Derendorf, die seit 2016 gemeinsam mit der Neanderkirche in der Altstadt die neue Evangelische Kirchengemeinde Düsseldorf-Mitte bildet.

      Mit Brillen und Handys Gutes tun

      Haus der Kirche ist Sammelstelle für alte Brillen und Mobiltelefone

      Eine Abgabestelle für gebrauchte Handys und Smartphones sowie Brillen ist beim Evangelischen Kirchkreis, Haus der Kirche, Bastionstraße 6, 40213 Düsseldorf, Telefon 0211.9 57 57-781 oder 0211.957 57-700, info@evdus.de, www.evdus.de.

      Dank der hier gesammelten Brillen kann sehbeinträchtigten Kindern in Afrika, Lateinamerika und Asien geholfen werden.Foto:BrillenWeltweit

      Düsseldorf (evdus). „Brillen spenden – Sehen schenken“ lautet das Motto von BrillenWeltweit, der deutschlandweit größten Aktion, die seit 50 Jahren dafür sorgt, dass gebrauchte und gespendete Brillen neue Besitzer finden. Nebst 16.000 Brillen-Sammelstationen in Deutschland beteiligen sich auch zehn aus der Schweiz. Im Haus der Kirche ist eine Sammelstation für alte Brillen und Mobiltelefone.

      „Von den Bäumen lernen“

      Seelsorgefortbildung für Haupt-und Ehrenamtliche - jetzt anmelden


      Von den Bäumen lernen“ ist der Titel einer Fortbildung für Seelsorgende am 8. August. Foto: unsplash/@jan_huber

      Düsseldorf (evdus). Mit einer außergewöhnlichen Fortbildungsveranstaltung für Seelsorgende in der Natur am Samstag, 8. August, startet die Evangelische Seelsorgefortbildung mit neuem Programm ins zweite Halbjahr. Das Seminar- und Fortbildungsprogramm richtet sich an Haupt- und Ehrenamtliche, die in der Seelsorge aktiv sind oder es werden möchten.

      Aktion bis 31. Juli: Lauf solo in den Sommer!

      Walken, laufen, Inliner fahren für Namibia-Corona-Hilfe


      Bis zum 31. Juli können Sportbegeisterte mitmachen bei der Aktion „Lauf' solo in den Sommer!". Foto: pixabay.com

      Düsseldorf (evdus). „Zurzeit sind wir alle mehr oder weniger allein unterwegs - in der Kirche, bei der Arbeit und auch beim Sport. Mit unserer Aktion 'Lauf' solo in den Sommer!' möchten wir dazu beitragen, dass viele Einzelne für einen gemeinsamen guten Zweck mitmachen und so eine Gemeinschaft bilden. Gern haben wir dafür eine Idee des Teams 'Kirche laufend dabei' aus Holzminden übernommen und laden zum Einzel-Sportevent ein", sagt Elke Wieja von der Evangelischen Kirche im Rheinland.

      Abgesang 1945

      Eine Videolesung von Zeitzeugenberichten zum Ende des Zweiten Weltkriegs

      Eine gemeinsame Aktion von Respekt und Mut/Düsseldorfer Appell, Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus, Stadtarchiv Düsseldorf und der Stadtbüchereien Düsseldorf.

      Aus Anlass des Endes des Zweiten Weltkriegs beleuchtet eine digitale Lesung die letzten Tage der nationalsozialistischen Diktatur. Eine gemeinsame Aktion von Respekt und Mut/Düsseldorfer Appell, Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus, Stadtarchiv Düsseldorf und der Stadtbüchereien Düsseldorf.

      Dem Zoo auf der Spur!

      Unterwegs mit der Mahn-und Gedenkstätte Düsseldorf für Kinder an 10 Jahren

      Outdoor-Am 9. und 16. Juli 2020, jeweils von 10:00 bis 11:30 Uhr, Kosten: 5 Euro pro Person. Eine kontaktlose Zahlung via Paypal ist möglich. Anmeldung unter Tel. 0211/ 89 96205 oder nicole.merten@duesseldorf.de

      Fotohinweis: Aufnahme Zoologischer Garten Düsseldorf/Stadtarchiv Düsseldorf

      Düsseldorf (evdus). Spaziert man durch das Düsseldorfer Zooviertel, kann man viel entdecken: bunte Einkaufsstraßen, Spielplätze und das große Eisstadion. Aber wo ist der Zoo? Warum trägt der Stadtteil diesen Namen, wenn weit und breit kein einziges Tiergehege zu sehen und nicht das leiseste Gebrüll zu hören ist? Zu einem Spaziergang für Kinder ab 10 Jahren lädt die Düsseldorfer Mahn-und Gedenkstätte ein.