0800 081 82 831

Nachrichten

590 Jugendliche werden konfirmiert

Konfirmation 2018 in Düsseldorf

590 Jugendliche werden in diesen Tagen konfirmiert in Düsseldorf. Foto: epd

Düsseldorf (evdus). Für 590 Mädchen und Jungen von etwa 14 Jahren in Düsseldorf wird es in den kommenden Wochen ernst: Sie gehen zur Konfirmation. Die Konfirmation ist der Eintritt ins kirchliche Erwachsenenleben, aber auch die persönliche Bestätigung der Taufe und damit das bewusste „Ja“ zum christlichen Glauben und zur Kirchenzugehörigkeit.

Arm und einsam: Viele alte Menschen in Düsseldorf sind abgehängt

Diakoniepfarrer Nolting fordert Maßnahmenpaket gegen Altersarmut

Thorsten Nolting sieht alle Bürgerinnen und Bürger in der Pflicht, etwas gegen die Vereinsamung von Menschen zu tun. Foto: Sergej Lepke 

Düsseldorf (did).Immer mehr ältere Menschen sind von Armut bedroht. Von 2010 bis 2015 stieg die Zahl der Menschen über 65, die in Düsseldorf von Transferleistungen abhängig sind, auf gut 9000 an, im manchen Stadtteilen reicht die Rente bei jedem und jeder Fünfte nicht mehr aus. Und eine Studie der Bertelsmann-Stiftung von 2017 prognostiziert einen weiteren Anstieg in den nächsten Jahren. „Das Thema muss jetzt ernst genommen werden“, sagt Diakoniepfarrer Thorsten Nolting anlässlich des Fachtags zur Altersarmut.

„S(ch)ichtungen“

Vernissage in der Lutherkirche

Die Vernissage findet am Freitag, 13. April, um 19 Uhr im Foyer der Lutherkirche, Kopernikusstraße 9, Bilk, statt.

Die Ausstellung ist bis zum 19. Mai dienstags bis freitags von 13 Uhr bis 18 Uhr zu sehen. 

Das ist eines der Bilder von Karin Voges, das in der Ausstellung zu sehen ist. Foto: Voges

Bilk (evdus). Unter dem Motto „S(ch)ichtungen“ zeigt die Künstlerin und Musikerin Karin Voges vom 13. April bis 19. Mai ihre Bilder im Foyer der evangelischen Lutherkirche. Karin Voges studierte Musik und Kunst an der Fachhochschule Gießen.

Pfingstferienfreizeit nach Taizé

FürJugendliche und junge Erwachsene


Interessierte können sich bei Stefan Weller per Mail unter jugendbuero@friedenskirche.eu

Viele Taizéandachten finden bei Kerzenschein statt. Foto: Fietzfotos/pixabay.de

Die Evangelische Friedens-Kirchengemeinde organisiert für 16-Jährige bis 27-Jährige eine Pfingstfreizeit von Sonntag, 20. Mai bis Samstag, 26. Mai nach Taizé mit Jugendleiter Stefan Weller.

Erinnerung an Martin-Luther-King

Predigtreihe zum 50. Todestag

Ab 15. April: Predigtreihe in der Neanderkirche, Bolkerstraße 36, jeweils sonntags um 11 Uhr

Martin-Luther-King war das bekannteste Gesicht der damaligen Bürgerrechtsbewegung in den USA. Foto: epd-bild/Keystone

Altstadt (evdus). An den US-amerikanischen Baptistenpastor und Bürgerrechtler Martin-Luther-King erinnert die Evangelische Kirchengemeinde Düsseldorf-Mitte ab 15. April mit einer Predigtreihe. King, der vor 50 Jahren, am 4. April 1968, in Memphis erschossen wurde, gilt als einer der herausragenden Vertreter im Kampf gegen Unterdrückung und soziale Ungerechtigkeit.

Kommt das hauptamtliche Superintendentenamt?

Kreissynode tagt in Gerresheim

Die Synode des Kirchenkreises Düsseldorf tagt im Gemeindesaal in Gerresheim. Archiv-Foto. Ulrich Erker-Sonnabend 

Düsseldorf (evdus). Die Synode des Evangelischen Kirchenkreises Düsseldorf kommt am Samstag, 28. April, zu ihrer Frühjahrstagung zusammen. Von 8.30 bis etwa gegen 17 Uhr tagen die rund 170 Abgeordneten der Düsseldorfer evangelischen Kirchengemeinden und Dienste im Gemeindezentrum an der Gustav-Adolf-Kirche in Gerresheim, Hardenberg, Ecke Heyestraße. 

Vielfalt willkommen – Diakonie sucht Pflegeeltern

Kampagne auf Großflächenplakaten und vielen anderen Medien

Plakataktion der Diakonie zur Suche von Pflegeeltern.

Düsseldorf (did). Ben und Michael leben in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft – und haben ein Pflegekind. Das ist immer noch ungewöhnlich. „Aber wir freuen uns darüber. Familie ist nicht nur dort, wo Vater, Mutter und Kinder sind, sondern kann sehr vielfältig aussehen“, sagt Rudolf Brune, Vorstand der Diakonie Düsseldorf. Die Diakonie präsentiert eine Kampagne, die ab sofort für einige Wochen auf Großflächenplakaten, Infoscreens in den U-Bahnhöfen, Postkarten und anderen Medien zu sehen sein wird. Zwei der Protagonisten: Ben und Michael.

„Das sind die wahren Top-Models“

Wohnungslose beim Foto-Shooting

Die Ausstellung ist vom 10. April bis 4. Mai jeweils dienstags bis samstags von 10 Uhr bis 18 Uhr im Foyer der Johanneskirche, Martin-Luther-Platz 39, zu sehen. www.johanneskirche.org

Ein Bild aus der Ausstellung im Foyer der Johanneskirche. Foto: Copyright Getty Images

Stadtmitte (evdus). Schon von weitem sind sie über dem Eingangsportal der Johanneskirche zu sehen: In 30 Meter Höhe hängende, großformatige Bilder von Obdachlosen in niegelnagelneuen Outfits. Zum Beispiel das Foto vom Obdachlosen, der für ein Foto-Shooting in die Rolle eines Schneiders schlüpfte. Das Bild weist auf die Ausstellung „Repicturing Homeless“ im Foyer der Johanneskirche hin. An den Seiten neben dem Haupteinhang hängen weitere Bilder.

Ordination von Pfarrerin Judith Uhrmeister

Gottesdienst in der evangelischen Matthäikirche

Ordination am 8. April,  Matthäikirche, Lindemannstraße 70, Düsseltal

Judith Uhrmeister wird ordiniert. Foto: Privat

Düsseltal (evdus). In der Evangelischen Emmaus-Kirchengemeinde wurde Judith Uhrmeister am Sonntag, 8. April,  in der evangelischen Matthäikirche, Lindemannstraße 70, zur Pfarrerin ordiniert. Uhrmeister ist 1982 im protestantisch-schwäbischen Tübingen geboren. Sie hat in Münster Theologie studiert und ihr Vikariat in der evangelischen Johanneskirche absolviert.

„Erst mal erzählen, wie es einem geht“

Sozialdezernent Burkhard Hintzsche hat sich über die Gerresheimer Caritas-Diakonie-Sprechstunde informiert

Eckhard Liebert ist erster Ansprechpartner für Hilfesuchende in der Caritas-Diakonie-Sprechstunde in Gerresheim. Foto: Ulrich Erker-Sonnabend
Düsseldorfs Sozialdezernent Burkhard Hintzsche lässt sich über das Gerresheimer Hilfeangebot von Pfarrerin Cornelia Oßwald (Evangelische Kirchengemeinde) und Michael Brockerhoff (Bürgerstiftung, links) informieren. Foto: Ulrich Erker-Sonnabend
Zu Besuch bei der Caritas-Diakonie-Sprechstunde (von links): Michael Brockerhoff (Bürgerstiftung), Ingrid Schmitz (Kirchengemeinde St. Margareta), Pfarrerin Cornelia Oßwald (Evangelische Kirchengemeinde), Sozialdezernent Burkhard Hintzsche und Diakon Oliver Steinbrecher (Katholische Kirchengemeinde St. Margareta). Foto: Ulrich Erker-Sonnabend

    Gerresheim (evdus). In Gerresheim öffnet dienstags die Caritas-Diakonie-Sprechstunde der evangelischen und der katholischen Kirchengemeinden. Sie hilft Menschen in Notlagen und Armut. Düsseldorfs Sozialdezernent Burkhard Hintzsche hat sich jetzt über dieses gute Projekt informiert.