0800 081 82 831

27. Januar - Hebräische Lieder und Lesung 

zum Holocaust-Gedenktag

Mutterhauskirche Kaiserswerth Zeppenheimer Weg 18, Kaiserswerth

Eintritt frei, ca. 60 Minuten

Beginn: 18:30 Uhr

www.praktisch-glaube.de

Esther Lorenz und Peter Kuhz gestalten den Holocaust-Gedenktag musikalisch. Foto: Archiv    

Kaiserswerth (evdus). Der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus ist der 27. Januar. An diesem Tag erreichten vor 73 Jahren sowjetische Soldaten das Konzentrationslager Auschwitz und befreiten die überlebenden Gefangenen.

Am Holocaust-Gedenktag Samstag, 27. Januar, lädt die Evangelische Kirchengemeinde Kaiserswerth zu einer Lesung mit Daniel Hoffmann aus seinem Buch „Lebensspuren meines Vaters“ – eine Rekonstruktion aus dem Holocaust und aus „Heimat, bist du wieder mein“, eine autobiographische Erinnerung an das deutsche Judentum, ein.

Hoffmann ist Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

„Es gilt, empfindsam und wach zu bleiben, um sich gegen alle Anfänge von Menschenfeindlichkeit, Rassenhass, Nationalismus und Ausgrenzung zu wehren, wo sie sich heute wieder zeigen“, sagt Pfarrerin Ulrike Heimann von der Evangelische Kirchengemeinde Kaiserswerth.

Musikalisch gestalten Esther Lorenz (Gesang) und Peter Kuhz (Gitarre) den Abend in der evangelischen Mutterhauskirche.

Unter dem Titel „Numi Numi“ bringt Esther Lorenz sakrale und weltliche Lieder aus dem alten und neuen Israel zu Gehör.

Im Anschluss an das Konzert besteht Gelegenheit zu Begegnung und Gespräch mit dem Referenten bei Wasser und Wein.