0800 081 82 831

26. Mai - „Schwarze Tasten und Druckerschwärze“

Pianist trifft auf Journalist in der Christuskirche

Christuskirche Kruppstraße 11, Oberbilk

Beginn: 20:00 Uhr

www.christuskirche-duesseldorf.de

Oberbilk (evdus). Unter dem Motto „Schwarze Tasten und Druckerschwärze“ findet ein unterhaltsamer Abend mit dem Pianisten und Singer-Songwriter Fabian Haupt und dem Redakteur im Bereich des Feuilleton einer großen Tageszeitung Philipp Holstein am Freitag, 26. Mai, in der evangelischen Christuskirche statt.

Während seines Musikstudiums schrieb Haupt einige Songs und produzierte 2015 selbstständig sein erstes Album „Achterbahn“. Anfang 2016 gründete er dann seine Band, machte seinen Abschluss den Bachelor Of Music, am Institut für Musik und Medien der Robert Schumann Hochschule und fand mit seiner Musik Platz auf großen und kleinen Bühnen im Raum Nordrhein-Westfalen. Er finanzierte seine neue EP „Einfach Geradeaus“ mittels Crowdfunding und steht nun am Anfang des Weges mit seiner Musik durch ganz Deutschland.

Philipp Holstein wurde 1972 im niedersächsischen Vechta geboren. Er schloss sein Studium der Germanistik, Politologie und Anglistik in Düsseldorf ab. Er arbeitete in der Parlamentsredaktion in Berlin und betreut seit 2004 im Feuilleton die Bereiche Populäre Musik und Film.

Philipp Holstein gehört der Jury für den Deutschen Schallplattenpreis an sowie der Jury für die Vergabe des Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendiums in Köln. Er veröffentlichte das Buch „30 – bis hierher und wie weiter“ im Rowohlt-Verlag und den Kolumnen-Band „Vatertage. Wie ich lernte, das Chaos zu lieben“. 2011 wurde er für seine journalistische Arbeit mit dem Förderpreis Literatur der Landeshauptstadt Düsseldorf ausgezeichnet.