0800 081 82 83

22. Oktober - Orgelvibes und Soul-Jazz

Vibraphon & 2 Hammond-Orgeln

Petruskirche Am Röttchen 10, Unterrath

Eintritt: 19 Euro im Vrverkauf, www.ticketmaster.de , 24 Euro an der Abendkasse, ermäßigt:  17 Euro

Beginn: 19:30 Uhr

www.ido-festival.de

Gero Körner ist einer der Protagonisten beim Konzert im Rahmen des Internationalen Düsseldorfer Orgelfestivals  am 22. Oktober. Foto: IDO

Unterrath (evdus). Dieses Konzert am Freitag, 22. Oktober, in der Petruskirche mit der außergewöhnlichen Besetzung bestehend aus zwei Hammond-Orgeln, einem Vibraphon und Schlagzeug widmet sich der großen Zeit des Soul-Jazz, also den 60er Jahren und ist inspiriert vom zeitlosen Sound von Hammond-Größen wie Jimmy Smith, nimmt aber auch Bezug auf den coolen Sound des Modern Jazz Quartett um den stilbildenden Vibraphonisten Milt Jackson.

Ergänzend werden die Künstler Tom Lorenz (Vibraphon), Gero Körner und Christoph Schlüssel (Hammond-Orgel) und Benedikt Hesse (Schlagzeug) auch einige eigene Kompositionen beisteuern. 

Tom Lorenz absolvierte ein Musik- und Kompositionsstudium an den Musikhochschulen in Düsseldorf und Graz sowie ein Studium der Philosophie und Geschichte an der Heinrich Heine Universität, Düsseldorf. Er konzertierte auf zahlreichen internationalen Festivals, ist mehrfach ausgezeichnet mit Preisen und wirkte außerdem an zahlreichen Radio – und TV Produktionen mit. Neben seiner Karriere als Vibraphonist komponiert er  auch zeitgenössische Musik für verschiedene Instrumente und Ensembles.

Christoph Schlüssel ist seit vielen Jahren als Hammondorganist, Pianist und Keyboarder in verschiedenen Formationen aktiv. Bereits im Jahr 2017 gastierte er mit Sängerin und Saxophonistin Sabine Kühlich und der CSM Big Band unter der Leitung von Romano Schubert beim IDO Festival. Da eine alte elektromagnetische Hammondorgel aufgrund von Größe und Gewicht nur sehr aufwändig zu transportieren ist, wechselte Christoph 2015 auf eine Hammond New B-3, ein digitales Modell, das den alten Modellen klanglich jedoch in nichts nachsteht. Christoph spielt stilistisch breit gefächert, fühlt sich aber im Jazz am wohlsten und spielt auch eigene Kompositionen.

Gero Körner vermittelt als Botschafter der Klang-Kultur mit Stilgefühl und Taktbewusstsein zwischen den musikalischen Welten von Klassik über Jazz bis hin zu Pop, Soul und Funk. Als ausgebildeter Pianist fand er schon als Jugendlicher die Liebe zur Hammond-Orgel. Neben zahlreichen Album-Produktionen und internationalen Festival-Auftritten und Tourneen widmet er sich mittlerweile hauptsächlich eigenen Besetzungen und Ensembles, mit denen er national und international Erfolge feiert wie dem Gero Körner Trio, dem Ellington Trio und dem Hammond-Trio Hesse Körner Petrov.

Ergänzt werden die Solisten von Benedikt Hesse am Schlagzeug. Hesse hat sich vor allem als Spezialist für die die Musik der Karibik rund um die Musik-Szene in New Orleans einen Namen gemacht und ist sowohl als Sideman sowie als Bandleader sehr erfolgreich. Seine eigenen Besetzungen sind Cuba Nola, sowie das international besetzte Hammond-Trio Hesse Körner Petrov mit Gero Körner an der Hammond.Orgel sowie Gerogi Petrov aus New Orleans an der Gitarre.