0800 081 82 831

Gottesdienste

30. Juni- Gebet to go

Klarenbachkirche öffnet ihre Türen

Klarenbachkirche Bonner Straße 24, Holthausen

Uhrzeit: 17:00 bis 19:00 Uhr

www.evangelisch-in-duesseldorf-sued.de

Ein stilles Gebet sprechen und eine Kerze anzünden können Interessierte am 30. Juni  beim „Gebet to go“ . Foto: pixabay.de 

Holthausen (evdus). Für ein „Gebet to go“ öffnet die evangelische Klarenbachkirche, am Mittwoch, 17. März, wieder ihre Türen. Besucher:innen können von 17 bis 19 Uhr in die Kirche kommen und an markierten Plätzen Gebetstexte finden.

Ab 4. Juli - „Unsere Wurzeln als Christen liegen im Judentum“

Sommer-Predigtreihe2021: 7 Sonntage – 7 Feste – 7 Prediger

Stephanuskirche und Klarenbachkirche Wiesdorfer Straße 21, Wersten und Bonner Straße 24, Holthausen

Beginn: jeweils um 11:00 Uhr

www.evangelisch-in-duesseldorf-sued.de

Beim ersten Sommergottesdienst in Wersten geht es um „Pessach und Ostern“. Foto: pixabay.com 

Wersten/Holthausen (evdus). „In diesem Jahr erinnern wir uns daran, dass das Judentum in Deutschland vor 1700 Jahren erstmals dokumentiert wurde. Unsere Wurzeln als Christen liegen im Judentum. Wir wollen uns mit unserer diesjährigen Predigtreihe ‚7 Sonntage – 7 Feste – 7 Prediger‘ über sieben Sonntage der Sommerferien hinweg mit sieben jüdischen Festen, die den sieben christlichen Festen zugrunde liegen, beschäftigen. Daher haben wir auch sieben Predigerinnen und Prediger ausgesucht“, sagt Pfarrer Kay Faller von der Evangelischen Kirchengemeinde Düsseldorf-Süd.

Ab 15. Juli - „The Look of Love“

Sommerpredigtreihe in der Neanderkirche

Neanderkirche Bolkerstraße 36, Altstadt

Beginn: Jeweils um 18:00 Uhr

www.düsseldorf-mitte.de

Um die Liebe geht's in einer Sommerpredigtreihe in der Neanderkirche. Foto: pixabay.com

Altstadt (evdus). „In unserer Sommerpredigtreihe werden wir mit dem ‚Look of Love‘ einen besonderen Blick wagen. Was geschieht, wenn wir auf die Welt und auch auf uns selbst mit dem Blick der Liebe schauen? Was entdecken wir dabei? Und welche Sicht-Weisen entstehen dann? Vorsicht- Einsicht-Umsicht, diese drei Aspekte schauen wir uns an drei Sonntagen im Juli und August näher an“, sagt Pfarrerin Antje Brunotte von der Evangelischen Kirchengemeinde Düsseldorf-Mitte.