0800 081 82 831

20. Januar - „Tatort: Felsspalte“

Gottesdienst für Ausgeschlafene

Paul-Gerhardt-Haus Heerdter Landstraße 30, Heerdt

Beginn: 18:00 Uhr

www.evangelisch-in-heerdt.de

„Tatort: Felsspalte“ - das ist das Motto des nächsten Gottesdienstes für Ausgeschlafene in Heerdt. Foto: 293774-1920-pixabay.de

Heerdt (evdus). „Tatort: Felsspalte“ heißt das Motto des nächsten Gottesdienstes für Ausgeschlafene am Sonntagabend, 20. Januar, im evangelischen Paul-Gerhardt-Haus.

„Biblische Geschichten sind oft Tatort-Geschichten. Sie erzählen von Gott und von ungewöhnlichen Orten, an denen es zu Gottes-Begegnungen kommt. „Wir meinen, dass eigentlich nur Gotteshäuser ausgewiesene Orte sind, an denen Gott mit uns in Kontakt tritt. Doch manchmal können Gottes-Begegnungen auch sehr gefährlich werden. So ist es dem tollkühnen Mose ergangen, der sich eine Begegnung mit dem Heiligen von Angesicht zu Angesicht wünscht. Und dafür soll ausgerechnet eine Felsspalte ein geschützter Raum sein“, sagt der Heerdter Pfarrer Jörg Jerzembeck-Kuhlmann, der Predigt und Liturgie hält.

Musikalisch gestalten Hans-Günther Bothe (Orgel, Klavier) mit Natascha Lenhartz (Violine) den Gottesdienst.